Herzogtum Tobrien

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Tobrien (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Provinz des Mittelreichs, auch "Weißtobrien" genannt.
Herzogtum TobrienChronikHerrscher 
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Das Herzogtum Tobrien

Grafschaft Mendena:
Föhrenhain - Ilsur - Keilerau - Kohlrungen - Quellensprung
Rallerfeste - Sardosk - Schwarzbuckel - Südwall - Tisal
Ulracht - Zoßberg - Herzoglich Salvunk - Herzoglich Tesral
Ksl. Feste Rulat - Ksl. Muschelstrand - Mark & Land Borwein


Grafschaft Misamund:
Alst - Firunsschilfen - Grünauen - Misafelden - Tirandur
Gräflich Misamündel - Kaiserlich Schallingspfort - Mark Vallusa


Landgrafschaft Tobimora:
Albersrode - Ällingen - Baruns Pappel - Becherlingen - Bergenhus
Gabelweyhe - Heidlingen - Kummersfelden - Maus - Nordweide
Reiherstelz - Schnattermoor - Schwürzhofen - Tizamsquell
Treublatt - Waischenroth - Gaugräflich Windgau
Gräflich Ebelried - Meierei Tobimora - Meierei Wickrath


Landgrafschaft Ysilia:
Eichmoor - Falkenberg - Kathenberg - Kleinwardstein
Liliengrund - Mundtbach - Münzenberg - Nevelung
Rauffenberg - Speckfelden - Spogelsen - Viereichen
Winsheym - Herzoglich Künßberg - Herzoglich Wangelwilden
Kaiserlich Oberdarpatien - Mark Ogertrift


Mark Drachenstein:
Eisenrath - Erlschwerd - Güldenharsch - Kevûns Brück
Rumpenfels - Herzoglich Drachenstein - Kaiserlich Ungolfsthann


Reichsmark Osterfelde:
Burmisch - Ebersberg - Freudenberg - Granelfels
Hohenlauchenwart - Lindenhain - Schwarzsicheln - Tobelstein
Wettersklamm - Willbergen - Gaugräflich Drachengau
Gräflich Praske - Herzoglich Ehrenstein


ehemalig:
Beilunk - Warunk

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Herzogtum Tobrien
Herzogtum Tobrien Wappen klein1.gif
Weitere Version des Wappens
Hausehrensteinwappenklein1.gif
Blasonierung: 1) Auf Blau ein silberner, doppelköpfiger Wolf.
2) Drei goldene Löwenköpfe (zwei über eins) auf grünem Grund.
Fahne zur See: dito (2) (Quellen)
Herzogtum
Status abhängige Provinz
Hauptstadt Ysilia (nominell)
Oberhaupt Herzog Bernfried von Ehrenstein
Herrschaftssitz Perainefurten
Sprache Garethi
Währung Dukaten
Handelswaren Holz, Vieh, Pferde, Pflaumen
Daten
Einwohnerzahl 15 000 (1027 BF)
Gründungsdatum 590 BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Tobrien
politisch Mittelreich
Handelszone TOB
Nachbarreiche
Herzogtum Weiden Bornland
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nordost-Grün.png
Herzogtum Tobrien Pfeil-Ost-Grün.png Vallusa
Pfeil-Süd-Rot.png Pfeil-Südost-Rot.png
Herzogtum Transysilien Fürstkomturei Tobimora
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Herzogtum Tobrien liegt an der Ostküste Aventuriens und ist die östlichste Provinz des Mittelreichs. Das Herzogtum wurde während der Borbarad-Invasion 1020 BF größtenteils vom Feind besetzt. Dadurch wurde es in zwei Teile zerrissen: das nördlich gelegene freie Weißtobrien und das südliche borbaradianische Schwarztobrien. Viele Bewohner sind seither aus dem besetzten Landesteil geflohen. Nach militärischen Erfolgen in den letzten Jahren konnte das freie Tobrien große Gebiete zurückerobern und den Zugang zur See gewinnen. Heute reicht das Herzogtum von der Schwarzen Sichel im Westen, entlang der Drachensteine bis Vallusa an der Perlenmeer-Küste und von dort bis hinunter nach Ilsur.
Bereits im Bosparanischen Reich gab es eine gleichnamige Provinz.

Wichtige Adelshäuser
Haus Ehrenstein (Herzöge), Haus Darbonia (Grafen von Mendena), Haus Dunkelstein und Haus Korswandt.

Derographie[Bearbeiten]

Weißtobrien
Ina Kramer
© Alle Rechte vorbehalten.
Inoffizielle Karte des Herzogtums Tobrien
Robak
CC 3.0 by-nc-sa
Nachbarn
Im Nordosten Bornland und die freie Stadt Vallusa, im Süden die schwarztobrischen Länder Transysilien und Fürstprotektorat Tobimora und im Nordwesten Weiden
Provinzen
Mark Drachenstein, Grafschaft Misamund, Landgrafschaft Tobimora (teilweise)
Anspruchsgebiete
Teile der Landgrafschaft Tobimora (Transysilien, Fürstkomturei), Landgrafschaft Ysilia, Reichsmark Osterfelde (beide Transysilien), Grafschaft Mendena (Fürstkomturei)
Städte
Perainefurten
Flüsse
Dogul, Tobimora
Gebirge
Drachensteine, Schwarze Sichel
Täler
Tal der Türme
Inseln
Rulat (Schwimmende Heptarchie), Tisal (Fürstkomturei), Sumus Kate (Transysilien)
Meere
Tobrische See

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Unter der Dämonenkrone Seite 53 beschreibt im Liedtext von Ysilia die Blason als auf Blau ein silberner, doppelköpfiger Wolf, ebenso Schild des Reiches Seite 90 und der Aventurische Atlas Seite 105. Hingegen steht in der Legende der Wappentafel im Lexikon (Seite 299) beim Ehrensteinschen Wappen (Blason: drei goldene Löwenköpfe (zwei über eins) auf grünem Grund), dass dieses sowohl vom Haus als auch vom Herzogtum verwendet wird. Die Fahne zur See entspricht jedenfalls dem Ehrensteinschen Wappen (vgl. Efferds Wogen Seite 88, Die Seefahrt des Schwarzen Auges Seite 21).

Irdisches[Bearbeiten]

Tobrien gehörte 1996 – wie etwa Maraskan, das zentrale Mittelreich, Almada, die Nordmarken, Nostria und Andergast, die Nivesenlande und der äußerste Norden – zu denjenigen Aventurischen Regionen, die noch nicht ausführlich in einer Spielhilfe beschrieben worden waren. Das ist einer der ausschlaggebenden Gründe dafür gewesen, dass es im Zuge der Borbaradkampagne als Hauptaufmarschgebiet der Borbaradianer ausgewählt wurde. Hier konnte die DSA-Redaktion das Zerstörungswerk der Borbaradianer umsetzen, ohne dazu in zu großem Umfang bereits Beschriebenes zerstören zu müssen. So hat also der, wohl eher zufällige Umstand, dass Tobrien noch nie ausführlich beschrieben worden war, der Redaktion die Einführung des Horror-Genres in DSA erleichtert. Seine erste Regionalbeschreibung erhielt Tobrien in der Box Borbarads Erben.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

  • AB38 Seiten 12-13
  • AB60 Seiten 7, 12
  • AB64 Seiten 1-3, 5, 7-9, 11-14
  • AB65 Seite 7
  • AB66 Seiten 9-10 (Bernfried zum Herzog gekürt)
  • AB67 Seiten 3, 8
  • AB68 Seiten 5, 7-8
  • AB69 Seiten 1, 3, 5
  • AB70 Seiten 7-8
  • AB72 Seite 5
  • AB73 Seite 5
  • AB74 Seiten 5-6, 30
  • AB75 Seiten 2, 4-5, 25
  • AB78 Seiten 13, 26
  • AB79 Seiten 9, 12, 15-16
  • AB81 Seite 7
  • AB82 Seite 9
  • AB83 Seite 6
  • AB84 Seite 11
  • AB85 Seiten 1-2
  • AB86 Seiten 1, 4
  • AB87 Seite 6
  • AB90 Seiten 23-25 (Tage des Donners), 25 (Paktierer wüten im Tobrischen)
  • AB91 Seite 7
  • AB92 Seiten 8, 16-17, 20
  • AB93 Seiten 5-7 (Festung Kleinwardstein zerstört), 8 (Der Zug der Wildgänse)
  • AB94 Seiten 8, 10
  • AB95 Seite 8
  • AB96 Seite 4 (Travias Gebote in Rondras Zeiten), 23 (Nachrichtenspeere in Tobrien)
  • AB98 Seiten 1 (Grosser Sieg in Tobrien!), 4
  • AB102 Seite 6 (Neues von der tobrischen Front)
  • AB107 Seite 28
  • AB108 Seiten 7, 28
  • AB109 Seite 1 (Tobrien und Weiden vor Rondra vereint!)
  • AB114 Seite 8
  • AB115 Seite 27
  • AB118 Seite 28
  • AB123 Seite 28
  • AB124 Seite 4
  • AB125 Seiten 1-3 (Misamund vom Joch der Feinde befreit)

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]

Regionalwikilinks:  


Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Baliho (bis 472) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)