Herz aus Eis

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

[?] A120 " 120 Herz aus Eis
AB A120.jpg
Original von Ciruelo
Gruppenabenteuer (Softcover)
Regelsystem DSA4
Derisches Datum beliebig (ab 1022 BF)
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 52 (Erstauflage)
Mitwirkende
Autoren André Wiesler
Cover Ciruelo
Illustrationen Sabine Weiss
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Bornland
Hauptpersonen
(Liste)
Spiel-Informationen
Komplexität Meister mittel
Komplexität Spieler mittel
Erfahrung Helden Einsteiger (1-7)
Anforderungen Helden Talenteinsatz, Zauberfertigkeiten, Interaktion, Kampffertigkeiten
Verfügbarkeit
Erschienen bei FanPro
Erscheinungs­datum 2003/06/26 " 26. Juni 2003
(PDF: 07. August 2014)
Preis 13,50 € (Erstauflage)
4,99 € (Download)
Preis pro Seite 25,96 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 17,81 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 3-89064-381-7
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop (PDFISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Finden sich denn keine wackeren Helden, die eine wichtige Botschaft überbringen wollen? Zugegeben, eine Reise in das winterliche Bornland ist nicht gerade ein Zuckerschlecken, zumal es passieren kann, am Zielort eingeschneit zu werden und bis zum nächsten Frühling dort zu bleiben. Aber ein Winter als Gast eines Bronnjaren – das klingt nach romantischen Abenden am flackernden Kamin, nach fröhlichen Schlittenpartien durch verschneite Landschaft, nach spannenden Erzählungen von schaurigen Sagen und Legenden.

Doch wer sagt, dass es an einem Bronnjarenhof wirklich so beschaulich zugeht? Spätestens nach dem ersten Mord werden die Helden begreifen, dass sie bis zur Schneeschmelze darauf angewiesen sind, hier zu überleben.
Und manch ein Einheimischer hat die 'Fremdländer' sehr schnell als den Grund allen Übels ausgemacht ...

Klappentext von Herz aus Eis; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben (Detaillierte Kritik zum Inhalt, sowie Hinweise auf Forendiskussionen bitte auf der Meisterseite abgeben.)

Bewertung[Bearbeiten]

Gruppenabenteuer: Herz aus Eis (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Faerwyn Yann, Cato Minor
gut  (2) Odilio Ranzin, Walipopali
zufriedenstellend  (3) Tidu, Faunus, Xenofero
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 2.1
Median 2
Stimmen 7

Kommentare[Bearbeiten]

Hier könnte dein Kommentar stehen.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Rezension vorhanden:
Rezension von Marc Völker, 2003

Die Helden werden von dem Bronnjarensohn Vigo Bornski angeworben, um zur Wolfskopffeste zu reisen und dort einen Auftrag - der Spielleiter hat hier zwei zur Auswahl - zu erledigen. Allein, die Reise durch den bornischen Winter gestaltet sich schon als sehr abenteuerlich und bringt die Helden mehr als einmal an die Grenzen ihrer Kräfte. Dort angekommen werden die Helden vom Baron eingeladen, bis zum Frühling zu bleiben. In der nächsten Zeit kommt es auf der Burg zu mehreren Morden. In ihrem eigenen Interesse müssen die Helden die Verbrechen aufklären, da alles ja erst angefangen hat, nachdem die Fremdländer angekommen sind. Die Helden entdecken, dass der Hintergrund für die Morde in der Vergangenheit des Barons selbst zu finden ist. Vor 17 Jahren hat sich dieser an der Hebamme seiner Frau vergangen, die daraufhin ihr Kind verloren hat. Als die Baronin Zwillinge zur Welt bringt, stiehlt die Hebamme als Ausgleich eines der Kinder und gibt es gegenüber ihrem Mann als das eigene aus. Erst auf dem Totenbett gesteht sie ihrem Mann, dass sie vergewaltigt wurde. Sie verrät ihm jedoch weder von wem, noch dass er nicht der leibliche Vater seiner Tochter ist. Dem Mann gelingt es jedoch dennoch, die Ereignisse jenes Jahres zu rekonstruieren, und er will nun mehr als nur Rache.

Herz aus Eis ist bis auf die Reise zur Wolfskopffeste ein reines Detektivabenteuer. Aufgrund des bornischen Winters ist das Abenteuer auf die Burg selbst und die nähere Umgebung beschränkt. Es gibt für das Abenteuer keine konkrete Zeitvorgabe. Die Morde passieren in festgelegten Abständen, und grundsätzlich können die Helden die Verbrechen zu jeder Zeit aufklären. Der Spielleiter kann die Ermittlung der Helden maßgeblich beeinflussen. Etliche Hinweise liegen als Bausteine vor, die vom Spielleiter an beliebigen Stellen eingebaut werden können. Je nach Zeitpunkt, zu dem die Helden den Täter fassen, entwickelt sich das Abenteuer in eine unterschiedliche Richtung weiter.

Da eine Reise durch das winterliche Bornland Teil des Abenteuers ist, sollten die Helden selbstverständlich "wintertauglich" sein. Außerdem sollten sie in der Lage sein, auf der Burg diskrete Nachforschungen anzustellen. Exoten sind daher nur bedingt sinnvoll. Ebenfalls problematisch könnte ein Magier mit den Fachgebieten Hellsicht und/oder Beherrschung werden.

Neben den normalen Regelbüchern lege ich dem Spielleiter noch die Quellbände Rauhes Land im hohen Norden und Firuns Atem ans Herz legen. Der erstgenannte Band enthält die Regionalbeschreibung des Bornlandes, während der zweite sich detailliert mit den Auswirkungen von Schnee, Kälte, etc. auf den Heldenalltag beschäftigt.

Grundsätzlich ist der Verlauf bei einem Detektivabenteuer natürlich noch weniger absehbar als bei anderen Abenteuern. Dennoch hätte ich hier eine etwas detailliertere Ausarbeitung des Abenteuers sinnvoll gefunden. So macht das Ganze irgendwie einen recht unfertigen Eindruck. Ebenfalls wünschenswert wäre es gewesen, wenn der Autor - wie eigentlich üblich - das Abenteuer mit einer Übersicht über die Vorgeschichte und die Ereignisse begonnen hätte. Dadurch, dass man sich den eigentlichen Hintergrund erst aus dem Abenteuer selbst zusammensuchen muss, wirkt das Ganze ziemlich unübersichtlich. Auch die Illustrationen wirken für mich irgendwie unpassend und konnten mich nicht wirklich begeistern. Der Preis von 13,50 EUR liegt im üblichen Bereich. Daher gibt es von mir 6 von 10 Punkte.

Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen