Fremde Gefährten

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

A134 Fremde Gefährten

1 Echsenbrut - 2 Schrecken im Eis - 3 Unter Goblins


Meisterinformationen:
1 Echsenbrut - 2 Schrecken im Eis - 3 Unter Goblins

[?] A134 Fremde Gefährten
AB A134.jpg
Anthologie (Softcover)
Regelsystem DSA4
Thema Goldener Becher 2004 (Thema: „Exotische Rassen“)
Derisches Datum Datumsangabe fehlt
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 50 (Erstauflage)
Mitwirkende
Bandredaktion
Autoren Daniel Jödemann, Armin Bundt, Andreas Höllerer
Cover Florian Stitz
Illustrationen
Pläne
Verfügbarkeit
Erschienen bei FanPro
Erscheinungs­datum 2005/08/19 " 19. August 2005
PDF: 02. Juni 2015
Preis 10 € (Erstauflage)
7,49 € (Download)
Preis pro Seite 20 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 12,68 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 3-89064-397-3
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen media-mania.de von Lars Perner
lorp.de von Stefan Moriße
x-zine.de von goswin
fantasyguide.de von Christel Scheja
reich-der-spiele.de von Alexander Eich
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]


Echsenbrut: Ein Tsa-Geweihter in Kannemünde wartet mit einer überraschenden Bitte an die Helden auf: Transportiert ein Findel-Ei zurück zu seinem elterlichen Achaz-Dorf und -Stamm. Dass es dabei mitten durch die Echsensümpfe geht, sollte für Helden ja noch die geringsten Schwierigkeiten darstellen.
Schrecken im Eis: Die Yetis der gleichnamigen Insel an der Nordspitze Aventuriens sind eigentlich ein friedliches Völkchen. Was also bringt sie dazu, Reisende zu überfallen? Sind es nur ihre Ausgestoßenen, Räuber und Verbrecher? Oder lenkt eine Macht im Hintergrund die Vorkommnisse?
Unter Goblins: Im Auftrag der Rotpelze unterwegs an die Grenzen der bekannten Welt. Gelingt es den Helden, den Goblins zu zeigen, dass nicht alle Menschen ihnen Übles wollen? Und sind sie gemeinsam in der Lage, die Schrecken des Ehernen Schwerts zu meistern?

Klappentext von Fremde Gefährten; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Bei den Abenteuern handelt es sich um die drei Sieger des Abenteuerwettbewerbs Goldener Becher von Hannover 2004 zum Thema „Exotische Rassen“.

Diese Anthologie enthält folgende Abenteuer:

Inhalt
Nr Name Art Autor Datum Ort Band
A134.1 Echsenbrut Gruppenabenteuer Daniel Jödemann ab 1024 BF Echsensümpfe Fremde Gefährten
A134.2 Schrecken im Eis Gruppenabenteuer Armin Bundt nach Borbarad Firuns-Straße, Yetiland, Hoher Norden Fremde Gefährten
A134.3 Unter Goblins Gruppenabenteuer Andreas Höllerer Bornland, Ehernes Schwert Fremde Gefährten

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Anthologie: Fremde Gefährten (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1) 
gut  (2)
zufriedenstellend  (3)
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 0
Median 0
Stimmen 0

Kommentare[Bearbeiten]

Hier könnte Dein Kommentar stehen.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Rezension vorhanden:
Rezension von Marc Völker, 2005

Alle Jahre wieder wird auf der "Hannover Spielt" der Goldene Becher verliehen. Und eine erfreuliche Tradition ist es auch, dass Fanpro alle Jahre wieder die Siegerabenteuer in einem Sammelband veröffentlicht. Fremde Gefährten enthält die Abenteuer der Plätze 1-3 aus dem Jahr 2004:

In Echsenbrut macht Daniel Jödemann die Helden zu unfreiwilligen Ersatzeltern für Achaznachwuchs. In Kannemünde werden die Helden von einem Tsa-Geweihten beauftragt, ein Achazei zu "seiner Familie" in die Echsensümpfe zurückzubringen. Dabei sind die üblichen Gefahren der Echsensümpfe noch das kleinste Problem. Nicht nur, dass der Echsennachwuchs noch während der beschwerlichen Reise schlüpft. Der Achazstamm will das fremde Kind auch nicht anerkennen und aufnehmen. Die Helden müssen daher zuerst den Respekt der Achaz gewinnen, was sich als recht schwieriges Vorhaben herausstellt, da den Achaz die meisten menschlichen Wertvorstellung vollkommen fremd sind.

Auf Schrecken im Eis treffen die Helden im gleichnamigen Abenteuer von Armin Bundt. Auf dem Weg durch die Firunstraße wird das Schiff der Helden von Yetis überfallen und ein Teil der Mannschaft verschleppt. Die Helden können sich nach Glyndhaven retten. Es versteht sich von selbst, dass die Helden versuchen werden, die Verschleppten zu befreien. Ihre Suche führt sie nach Yetiland, wo Sie feststellen, dass hinter den räuberischen Yetis eine noch größere Gefahr lauert.

Unter Goblins von Andreas Höllerer lässt die Helden die Welt aus Perspektive der Rotpelze erleben. Anhänger des Namenlosen haben eine Höhle nahe eines Goblindorfes im Ehernen Schwert für ein unheiliges Ritual auserkoren. Die Helden begleiten eine junge Goblinschamanin, die dem Dorf gegen die Anhänger des Rattenkindes beistehen soll, auf ihrer gefährlichen Reise. Am Ziel angekommen, müssen die Helden feststellen, dass ihre Gegner ihnen zuvorgekommen sind, und den Ritualplatz bereits erreicht haben. Um sich Zugang verschaffen zu können, benötigen die Helden unter anderem Lapislazuli. Dummerweise ist der einzige bekannte Ort, an dem man den Halbedelstein bekommen kann, der Hort eines Kaiserdrachen.

Eine allgemeine Schwäche von Abentereranthologien, die hier besonders auffällt, ist der Platz und damit auch die begrenzte Detailfülle der Abenteurer. Keines der Abenteuer ist wirklich ausgearbeitet. Dabei reicht das Spektrum von "Szenarionvorschlag" bis zu "muss nur noch mit Details versehen werden". Dementsprechend sollte auf jeden Fall die passende Regionalbeschreibung hinzugezogen werden.

Gemeinsames Thema von Fremde Gefährten ist, dass die Spieler in allen drei Abenteuern in eine exotische und fremde Kultur entführt werden, was den Autoren sehr gut gelingt. Die jeweilige Stimmung wird gut eingefangen und die Exotik an die Spieler transferiert. Dementsprechend sollte sich unter den Spielern möglichst kein Mitglied der entsprechenden Kultur befinden. Durch Wissen und Verhalten des Charakters ginge hier zweifellos viel von dem exotischen Flair verloren.

Fazit:
Grundsätzlich hoffe ich, und ich bin relativ zuversichtlich, dass sich diese Hoffnung erfüllt, von allen drei Autoren weitere Abenteuer rezensieren zu dürfen. Lediglich die Ausarbeitung lässt meines Erachtens etwas zu wünschen übrig. Hier wird dem Spielleiter einfach zu wenig vorbereitetes Material geliefert. Auf der anderen Seite sind teilweise Details ausgearbeitet, die relativ unnötig waren. Den Platz hätte man sicher für wichtigere Dinge nutzen können. Wen die Tatsache, dass noch eine Menge Arbeit in die Abenteuer investiert werden muss, nicht schreckt, erhält hier für einen angemessenen Preis drei exotische Abenteuer, mit denen sich mehrere Spielabende füllen lassen. Von mir erhält Fremde Gefährten als Erstlingswerk 7 von 10 Punkten.

Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen