Fürstentum Kosch

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:   

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Kosch. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Provinz des Mittelreichs.
Fürstentum KoschChronikHerrscher 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Das Fürstentum Kosch

Grafschaft Ferdok:
Bragahn - Drift - Dunkelforst - Hammerschlag - Herbonia
Lûr - Grafenmark Ferdok - Moorbrück - Nadoret - Roterz - Stannitz


Grafschaft Hügellande:
Bärenfang - Drakfold - Fürstlich Fürstenhort - Garnelhaun
Gräflich Zwischenwasser - Metenar - Oberangbar - Rohalssteg
Sindelsaum - Uztrutz - Vinansamt - Pfalzgrafschaft Koschgau


Grafschaft Wengenholm:
Albumin - Auersbrück - Bärenklamm - Geistmark
Gräflich Wengenholm - Sendschaften - Twergentrutz


Bergfreiheiten:
Koschim - Waldwacht


ehemalig:
Grafschaft Angbarer See - Grafschaft Schetzeneck

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Fürstentum Kosch
1)
Koschlehenwappenklein.gif
3)
Koschlehenwappenklein1.gif
Blasonierung: 1) Auf schwarzem Grund ein blauer Wellenquerbalken, als Herzschild das Wappen des Fürstenhauses (Eberstamm).
2) Silberner Wellenschrägbalken auf Schwarz, als Herzschild das Fürstenwappen: ein schwarzer Keiler auf Grün.
3) Auf schwarzem Grund ein blauer Schräglinksbalken, als Herzschild das Wappen des Fürstenhauses (Eberstamm). (Quellen)
Fürstentum
Status abhängige Provinz
Hauptstadt Angbar
Oberhaupt Königin Rohaja von Gareth; vertreten durch Fürst Blasius vom Eberstamm
Sprache Garethi
Währung neben Dukaten noch Zwergentaler
Handelswaren Stahl, Bier
Daten
Einwohnerzahl 80 000 Menschen, 16 000 Zwerge (1032 BF),
64 000 Menschen, 16 000 Zwerge (1029 BF)
Gründungsdatum 0 BF durch Raul von Gareth
(Datierungshinweise)
aufgelöst besteht
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Koschgebirge
politisch Mittelreich
Handelszone GAR, ZWE
Verkehrswege Greifenpass, Reichsstraße 3
Nachbarreiche
Königreich Andergast Markgrafschaft Greifenfurt Markgrafschaft Rommilyser Mark
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nord-Grün.png Pfeil-Nordost-Grün.png
Herzogtum Nordmarken Pfeil-West-Grün.png Fürstentum Kosch Pfeil-Ost-Grün.png Königreich Garetien
Pfeil-Südwest-Grün.png Pfeil-Süd-Grün.png Pfeil-Südost-Grün.png
Herzogtum Nordmarken Fürstentum Almada Fürstentum Almada
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Fürstentum Kosch, auch Königreich Kosch ist eine zentrale Provinz des Mittelreichs. Er gilt als ungewöhnlich friedliche Region. In der Heimat der Hügelzwerge leben Menschen und Zwerge seit jeher in Eintracht zusammen. Das Handwerk genießt entsprechend einen guten Ruf. Man liebt das Bier, gutes Essen, Gemütlichkeit und Ruhe, schätzt das Altbewährte und schaut wenig über den Tellerrand der eigenen Provinz. Die Bevölkerung gilt im Vergleich zu anderen Provinzen des Mittelreichs als eher arm. "Arm wie ein Koschbaron" ist ein weit verbreitetes mittelreichisches Sprichwort.

Aussprache: Im allgemeinen wird Kosch mit einem kurzen Vokal gesprochen. Im Gebirge, insbesondere in Wengenholm, wo die Leute nicht so flink mit der Zunge sind wie in den Städten oder im Hügelland, wird der Vokal hingegen gedehnt ("Koooosch").

Derographie[Bearbeiten]

Enklaven
Bergkönigreiche Koschim und Tosch Mur
Provinzen
Grafschaft Ferdok, Grafschaft Hügellande (Zusammenschluss der einstigen Grafschaften Angbarer See und Schetzeneck), Grafschaft Wengenholm
Städte
Angbar, Ferdok, Eisenhuett, Koschtal, Nadoret, Rhôndur, Salmingen, Steinbrücken
Flüsse
Großer Fluss, Ange, Rakula, Bodrin, Ende, Hils, Sindel, Tarnel, Warna
Seen
Angbarer See, Erlensee, Sylbriger See
Sümpfe
Moorbrücker Sumpf
Gebirge
Amboss, Koschberge
Pässe
Greifenpass, Roterzpass
Wälder
Borrewald, Dunkelwald, Troll-Barlatz-Wälder

Geschichte[Bearbeiten]

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Nach Am Großen Fluss Seite 130 und Aventurischer Atlas Seite 102 hat das Wappen des Fürstentum Kosch einen silbernen Wellenbalken, nach Land der stolzen Schlösser Seite 98 hingegen einen blauen. Im Lexikon wird es auf der Farbtafel Aventurische Wappen zwischen den Seiten 184 und 185 ebenfalls mit einem blauen (schräglinken und nicht Wellen-)Balken abgebildet (vgl. Wappen von dsa-heraldik.de).
Außerdem wird bei der Beschreibung des Blasons nicht gesagt, ob der Wellenbalken schräglinks oder schrägrechts ist. Wenn man den irdischen heraldischen Grundsatz, dass "[w]enn keine Angabe da ist, [...] von 'rechts' als dem Normalfall ausgegangen werden [darf]" ([1]), auch für Aventurien übernimmt, muss es aber ein schrägrechter Balken sein, wie es auch bei der Abbildung in der Infobox der Fall ist.
Nach Aussage des Kanzlers (Blauendorn) für das Briefspiel im Kosch ist der silberne Balken schrägrechts korrekt. (Interessanterweise verwendet das Koschwiki dann das falsche Wappen, nämlich eines mit einem schräglinken Balken.)

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Elektronische Quellen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Inoffizielle Quellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]



Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Baliho (bis 472) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)