Erzherzogtum Kuslik

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Kuslik (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Historische Provinz im Mittelreich vor den Priesterkaisern.
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Erzherzogtum Kuslik
Herzogtum
Status abhängige Provinz
Hauptstadt Kuslik
Oberhaupt Erzherzöge von Kuslik (Haus Gareth)
Sprache Garethi
Daten
Gründungsdatum 56 BF von Kaiser Debrek
(Datierungshinweise)
aufgelöst 349 BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Liebliches Feld
politisch Mittelreich
Verkehrswege Yaquirstraße, Silem-Horas-Straße, Yaquir
Nachbarreiche
Erzherzogtum Kuslik
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Erzherzogtum Kuslik war eine historische Provinz des Mittelreichs auf dem Gebiet des heutigen Horasreichs. Es umfasste alle Ländereien vom Phecadi bis zur Tovalla. 56 BF wurde es von Kaiser Debrek durch Vereinigung der drei Protektorate Phecadien, Vorderes Almada und Kuslik gegründet und seinem jüngeren Bruder Hardo zu Lehen gegeben. Die Provinz verblieb in Besitz von Hardos Erben, die aufgrund ihrer kaiserlichen Abstammung den Titel Erzherzog führten. 349 BF wurde der letzte Erzherzog von Priesterkaiser Noralec abgesetzt und das Erzherzogtum kam unter die Herrschaft des Statthalters Berdin von Havena. 466 BF wurde nach dem Ende der Priesterkaiserzeit auf dem Gebiet des Erzherzogtums das Herzogtum Kuslik gegründet und dem Haus Galahan überantwortet.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Herzogtum Nordmarken, Königreich Almada, Markgrafschaft Drôl, Seekönigreich beider Hylailos
Provinzen
u. a. Grafschaft Grangor
Städte
Kuslik, Arivor (historisch), Grangor, Silas, Methumis, Belhanka, Bethana
Flüsse
Onjet, Phecadi, Sewak, Sikram, Tovalla, Yaquir
Seen
Gerons-See
Gebirge
Goldfelsen, Windhagberge, Phecanowald
Täler
Tal des Yaquir
Wälder
Arinkelwald, Ranafandelwald, Bosparanshain
Meere
Meer der Sieben Winde

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]


Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Baliho (bis 472) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)