Erntefestmassaker

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Am 19. Rondra 335 BF, drei Tage vor seinem 15. Geburtstag und seiner zu diesem Zeitpunkt angesetzten Thronfolge als Kaiser des Mittelreiches, wurde Rude II. von Gareth ermordet. Die Wunden wiesen einen Purpurschimmer auf, an seinem Leib wurden Löwenmale gefunden, die als Indizien einer Verwicklung der Rondra-Kirche in die Tat gedeutet wurden. Der Verdacht, dass Angehörige der Praios-Kirche Urheber gewesen sein könnten, verstummte nie.
Am 4. Travia 335 BF, am Tag des Erntefestes, ermächtigte der Bote des Lichts Aldec Praiofold II., der zu dieser Zeit Reichsverweser und Vorsitzender des Regentschaftsrats war, den Sonnenmarschall Praioslob von Selem, einen befürchteten Umsturz durch die Rondra-Kirche zu vereiteln. Das Vorgehen der Sonnenlegion ging als Erntefestmassaker in die Geschichte ein und läutete die Ära der Priesterkaiser ein. Es kam reichsweit zu Schließungen von Rondra-Tempeln, Verhaftungen, gewaltsamen Konflikten und in Folge auch zu Hinrichtungen.
Bei der Verteidigung des Garether Tempels fiel die Heilige Ardare. Der 4. Travia, der Tag der Helden, gilt seitdem als Gedenktag dieses Ereignisses.

Außerdem wurden die Aktionen des Bundes der Schatten gegen die Borbaradianer als "Projekt Erntefestmassaker" bezeichnet. Es dauerte von 1017 bis 1019 BF.

Spekulatives[Bearbeiten]

Spielerspekulationen

Irdisches[Bearbeiten]

Es ist möglich, dass der Begriff Erntefestmassaker durch die nationalsozialistische "Aktion Erntefest" inspiriert ist, die ein Tarnname für die Ermordung von 43.000 Juden am 3. November 1943 war.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]