Drakonia

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Jenseitige Zitadellen

Dämonenzitadelle - Drakonia - Zitadelle der Geister

Die derischen Elemente

Hexalogie der Elemente:
Feuer - Wasser - Erz - Luft - Humus - Eis - Kraft


Elementarwesen:
Mindergeist - Elementargeist - Dschinn - Elementarmeister


Elementarherren:
Feuer - Wasser - Erz - Luft - Humus - Eis - Kraft


Elementare Zitadellen:
Feuer - Wasser - Erz - Luft - Humus - Eis - Kraft


Zitadellenschlüssel & Schlüssellinien:
Feuer - Wasser - Erz - Luft - Humus - Eis


Mit den Elementen verbundene Orte:
Drakonia - Elementares Hexagramm
Elementare Stadt - Tal der Elemente

Wunderstätten Almadas

Alter Wald - Aytan und Itzach - Bluteiche von Blitzacker
Brandenstein - Dillwischwald - Dornensee - Dornenwald
Ebene der 1000 Pferde - Feuerfälle von Algormosch
Fech'Adajant - Hügel der Vier - Hügelgräber von Caldaia
Kühler Schrübbel - Madasee - Maguswald von Bitterbusch
Pilzenklamm - Steinkreis Loganoth - Stollen Groschmarox
Tal der Dornen - Tal der toten Drachen - Trauerklippen
Weinender Stein - Weydenauer See - Yaquirfälle


Bauwerke:
Almadinpalast - Burg Blutfels - Drakonia - Feste Chabetz
Fremmelshof - Gebrochenes Rad - Katakomben Alt-Eslamabads
Keshal Rondra - Koruk Toumla - Mantrash'Mor - Pentagrammaton
Regenbogen-Tempel - Tal der Kaiser - Tarf El'Hazaqur Mor
Turm aus Wind und Wolken - Vierertempel - Yaquirofons

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Drakonia
Drakonia.png
Invasion der Verdammten Seite 232 von Caryad
Bild: Drakonia
Tempelfestung
Besatzung Konzil der Elemente
Daten
Datum der Fertigstellung vermutlich im Zeitalter der Drachen
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Raschtulswall
politisch Konzil der Elemente
Nachbarorte
Drakonia
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag
Drakonia
Screenshot aus Memoria
© Daedalic Entertainment

Auf einem Hochplateau im zentralen Raschtulswall erhebt sich die sechseckige Tempelfestung Drakonia. Die gigantische Anlage setzt sich unterirdisch weitläufig fort und ist größtenteils unerforscht. Die ältesten Teile der Anlage wurden irgendwann nach Madas Fall von den Alten Drachen als elementares Heiligtum in ihren arteigenen gigantischen Proportionen erbaut und wurde von vielen Rassen als den Elementen affiner Ort genutzt. Ihre Hinterlassenschaften stellen ein Archiv des aventurischen Wissens dar. Heute verwaltet der Rat der Großmeister des Konzils der Elemente die Anlage und ihre 160 Einwohner.

Über eine vollkommen ebenmäßige, von Dschinnen erschaffene Straße ist innerhalb von etwa zweistündigem Fußmarsch der Raschtul Kandscharot zu erreichen.

Drakonia ist eine der Konzilsburgen und beherbergt das Konzil der Elemente. Ihre Schwesterburgen stehen im Regengebirge (das Konzil der Geister) und im Ehernen Schwert (die Dämonenzitadelle).

Tempel
Halle der Elemente (Heiligtum für jedes der sechs Elemente), Drachenhalle (Heiligtum für die sechs Hohen Drachen), einige Schreine verschiedenster Götter früherer Zeitalter
Akademien
Konzil der Elemente
Stationierte Militäreinheiten
keine
Persönlichkeiten
Pyriander Di'Ariarchos, Eslam Abd-al-Angru, Sumudai Gerberowa, Reto Sandström, Rovena von Shamaham, Emmeran von den Nordmarken, Thorhalla Wengenholmer

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Elektronische Quellen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

  • DSA4-Regionalkarte mit Drakonias Lage im Raschtulswall (von Ina Kramer, überarbeitet)

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]