Die schwarze Eiche

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

Schwarze Eiche-Kampagne

1 Die schwarze Eiche (Lösung)
2 Im Griff der Schwarzen Eiche (Lösung)
3 Rückkehr zur Schwarzen Eiche (Lösung)

[?] A161 Die schwarze Eiche
AB A161.jpg
Soloabenteuer (Softcover)
Regelsystem DSA4
Kampagne Schwarze Eiche 1
Seitenzahl 56
Anzahl der Abschnitte 333
Unterseiten
Inhaltsverzeichnis Offizielles Inhaltsverzeichnis
Index Automatischer Index
Errata Inoffizielle Errata
Komplettlösung Komplettlösung
Mitwirkende
Autoren Sebastian Thurau
Cover Arndt Drechsler
Illustrationen Björn Lensig
Pläne Björn Lensig
Abenteuerinformationen
Aventurisches Datum zu beliebiger Zeit
(Datierungshinweise)
Ort Andergast
Komplexität Spieler niedrig
Erfahrung Helden Einsteiger
Anforderungen Helden Talenteinsatz, Kampffertigkeiten
Auflagen
Erscheinungs­datum 2008/06/12 " 12. Juni 2008
PDF: 15. Mai 2014
2. Auflage 2011/07 " Juli 2011
Preis 11 € (erste Auflage) / 12 €
8,99 € (PDF)
Erschienen bei Ulisses Spiele
ISBN ISBN 978-3-940424-25-9
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
Download PDF-Shop (PDFISBN)
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen
Weitere Informationen: Ulisses-Produktseite, Heldenwerte, Protokoll
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Du kommst in einem finsteren Kerker zu dir, und du kannst dich nicht daran erinnern, wie du dorthin gekommen bist. Den Kerkerwächter, einen finsteren Ork, kannst du schnell überwinden, und wenn du möchtest, kannst du sogar noch weitere Gefangene befreien. Doch dann gilt es, das Gemäuer unbemerkt zu verlassen, in dem es vor Schwarzpelzen und anderen ungastlichen Kreaturen wimmelt.

Am Anfang wirst du einfach einen Weg suchen, um herauszukommen. Doch bald wirst du merken, dass es um etwas viel Grundlegenderes geht: um das nackte Überleben!

Klappentext von Die schwarze Eiche; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Dieses Soloabenteuer soll die Sparte der Soloabenteuer durch einige neue Konzepte wiederbeleben.
  • Die im Abenteuer vergessenen Heldenwerte können auf ulisses-spiele.de heruntergeladen werden.
  • In der Wunderwerk Nr. 1 (Seiten 11-13) findet sich ein Werkstattbericht.

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben (Lösungsinformationen sollte man auf die Komplettlösungsseite schreiben.)

Bewertung[Bearbeiten]

Soloabenteuer: Die schwarze Eiche (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Aikar Brazoragh, Degro, Alex, Jpr
gut  (2) Holmar, Draconius Iridias Castellani, Forevertobias, Sir Nox of Ni, Ilcoron Waldhüter, Braindead, Auribiel, Fieser Meister, Irion, Skar, Nefasu, Gecq, Sahib ibn Nazir, Xenofero, MossadAltaïr
zufriedenstellend  (3) Krezor
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.9
Median 2
Stimmen 20

Kommentare[Bearbeiten]

Holmar:

Einsteiger-Abenteuer das seinen Namen verdient. Der Jungheld wird am Händchen durch die Basis-Regeln von DSA4 geführt. Das Abenteuer ist aber auch für "Alte Hasen" durchaus noch interessant und die Regelerklärungen sind gesondert in grau hinterlegten Blöcken gehalten, so dass sie von erfahreneren Spielern auch überlesen werden können. Mitreißende Story - sehr schön geschrieben und spannend bis zuletzt. Plötzliche Heldentode gibt es im Grunde nicht. Das einzige Manko finde ich zum Teil das Spielrunden-System, dass nach einer Weile sehr durchschaubar wird. Ansonsten in seinem Aufbau eines der besten Soloabenteuer, das ich kenne. Auf alle Eventualitäten des Helden wird Rücksicht genommen, so z.B. auch, ob er überhaupt Kusliker Buchstaben lesen kann usw., was die Spieltiefe im Gegensatz zu den meisten Solos von DSA 1-3 enorm steigert.

Draconius Iridias Castellani:

Bei "Die schwarze Eiche" handelt es sich um ein wirklich gutes Solo-Abenteuer, dass gleichsam erfahrenen Spielern wie auch absoluten Neueinsteigern, die während des Abenteuers Schritt für Schritt mit den Regeln bekannt gemacht werden, empfohlen werden kann. Für Neueinsteiger sind im Buch zwei verschiedene auf das Abenteuer zugeschnittene Archetypen enthalten (Andergaster Jäger/in und Greifenfurter Söldner/in), mit denen man sofort loslegen kann. Ein riesiger Fauxpas sind hier allerdings die fehlenden Eigenschaften zu den Talenten, auf die die Proben gewürfelt werden müssen. Die mangelnden Informationen werden inzwischen per Download angeboten (siehe Zusatzinformation), wirkliche Neueinsteiger werden davon aber wohl nur selten erfahren.
In „Die schwarze Eiche“ wurde erstmalig ein neues Spielkonzept zum Einsatz gebracht, das ein Ereignisprotokoll, einen Spielrundenzähler und eine übersichtliche Karte mit Platz zum eintragen wichtiger Spielabschnitte beinhaltet. Je nach dem „wann“ der Abenteurer sich „wo“ bewegt und „welche Ereignisse“ geschehen, gestaltet sich der Abenteuerverlauf recht unterschiedlich: Die Umwelt reagiert auf das Verhalten des Helden.
Ein weiteres Plus: Sowohl Vertretern der kämpferischen Professionen, die Probleme gerne mal mit der Waffe lösen, als auch einem kampfscheuen „Joborner Schriftsteller“ bieten sich geeignete Lösungswege.
Empfehlenswert!
, 25. Jul. 2008


Aikar Brazoragh:

Endlich mal wieder ein Soloabenteuer ... nach so langem Warten. Ich fand es sehr unterhaltsam.
00:54, 2. Dez. 2009 (CET)
  • Ein recht einfaches Storyboard, ansonsten ein gutes und solides Soloabenteuer, hat mir gut gefallen. Besonders gelungen fand ich die kleinen regeltechnischen Einführungen für Neueinsteiger, vor allem weil so etwas immer irgendwie in der Gefahr steht überfrachtet zu werden. Hier nicht, unter dem Strich eine gelungene Sache! -Irion
  • Ein spannendes Abenteuer, das durchaus spielenswert ist. Problematisch war es für meinen tulamidischen Schwertgesellen, da ich am Anfang nicht die lesebegabte Frau als Begleiter gewählt hatte und deshalb Probleme hatte, da keiner die Kusliker Zeichen lesen konnte. Nach Onlinerecherchen fand ich heraus, dass man das Rätsel laut Aussage des Autors wohl auch ohne Ereignis H erraten darf. - Sahib ibn Nazir

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen