Die Schlacht der Dinosaurier

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
PublikationenBrettspiele

2015+:
Orkensturm


2005-2006:
Der Weg nach DrakoniaDrachenjäger von Xorlosch


1992-1993:
Burg des SchreckensDorf des Grauens
Tal des DrachensSchlacht der Dinosaurier


nicht erschienen:
DrachenschiffeSchatten über Havena

[?] Die Schlacht der Dinosaurier
Die Schlacht der Dinosaurier.jpg
Brettspiel (Box)
Spieldauer ca. 90 Minuten
Spieleranzahl 2-4
Alter ab 10 Jahre
Inhalt  ?
Mitwirkende
Autoren Roger Ford
Cover
Verfügbarkeit
Erschienen bei Schmidt Spiele
Erscheinungs­datum 1993/XX/XX " 1993
Preis Erstverkaufspreis fehlt
Erhältlich bei
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen
Weitere Informationen spiele-check.de
spielarchiv.de
boardgamegeek.com
blogspot.com
westpark-gamers.de
speldatabase.be
luding.org
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Ein dumpfes Donnergrollen, begleitet von einer Vibration des Erdbodens, zog über die Ebene von Rastargo. Nein, es war nicht der Vulkan Astana – gelegen im Lande hinter dem Ehernen Schwert –, der seinen bevorstehenden Ausbruch ankündigte. Ein riesiger Plateosaurus, einer der größten aller Saurier, tauchte am Rande der Ebene auf. Die Erde stöhnte unter seinem Gewicht. Nun war auch Kampfgeschrei zu hören, und weitere Dinosaurier der unterschiedlichsten Art waren am Horizont auszumachen. Jedes Tier trug einen oder mehrere Reiter, die gerüstet waren mit Schwertern, Lanzen und Wurfgeschossen.

Während sich die Dinosaurier-Armee noch formierte, zog vom Osten aus der gefürchtete General Tschadrak von Harangas zum Angriff. Die schweren Leiber setzten sich in Bewegung und stampften aufeinander zu. Schon bald stürzten die ersten Kolosse leblos zu Boden und nahmen ihre Reiter mit sich. Magier schleuderten Lavabrocken in den Vulkan, um dadurch neue Kräfte für ihr Heer zu sammeln.
Als die Abendsonne ihre letzten Strahlen über die Ebene von Rastargo schickte, war die Dinosaurier-Armee von General Tschadrak von Harangas nicht mehr gesehen, und seine Schreckensherrschaft für immer beendet.

Klappentext von Die Schlacht der Dinosaurier; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Brettspiel: Die Schlacht der Dinosaurier (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  91.13.141.36
gut  (2) Gralkor
zufriedenstellend  (3)
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.5
Median 1.5
Stimmen 2

Kommentare[Bearbeiten]

AlrikOhnegrund: Ein Spielsystem ähnlich wie Playmobil, allerdings mit Dinosauriern als Figuren.
Kurioserweise ist die Box mit dem Emblem des Schwarzen Auges versehen, obwohl Saurier in Aventurien nur am Rande in Erscheinung treten. Es wäre stimmiger, wenn die Spielfiguren Echsenwesen wie Achaz oder Marus darstellten.
Es muss daher davon ausgegangen werden, dass aus rein kommerziellen Gründen, mit dem DSA-Label als Zugpferd versucht wurde, die Box an den Mann und die Frau zu bringen.

anonym:

Obwohl Saurier in Aventurien nur am Rande in Erscheinung treten, stellt das keinerlei Widerspruch zur bisherigen Spielwelt in Aventurien dar. Das Setting ist das Riesland, welches auch in die Welt Des Schwarzen Auges zählt. Die Vermutung, dass aus rein kommerziellen Gründen mit dem DSA-Label als Zugpferd versucht wurde, die Box an den Mann und die Frau zu bringen, liegt nahe, ist aber aus oben genannten Gründe nicht mehr plausibel.

Bernhard:

Trotz des Hinweises, dass das Szenario im Riesland angesiedelt ist, gehe ich noch immer davon ausgehen, dass der DSA-Bezug nur aus Marketinggründen besteht. Sonst sehe ich nämlich keinen Grund das Spiel im Riesland anzusiedeln. Praktisch hat das Spiel keinen Bezug zur restlichen Spielwelt. Ich kenne weder davor noch danach irgendeine Publikation, die sich mit Dinosaurierschlachten im Riesland beschäftigt hat. Ich kann mich auch noch an eine Con '93 in Köln erinnern, auf der Ulrich Kiesow das Spiel vorgestellt hat. Er hat dabei wenig glücklich gewirkt und wenn ich mich nicht ganz irre erwähnte er auch, dass das Ganze nicht seine Idee war. Ich für meinen Teil denke, dass DSA zu diesem Brettspiel gekommen ist, wie das Schwertmeistersystem zu den Runen. Da war es ja auch eine Vorgabe von Schmidt Spiele. Alleine, dass es im Riesland angesiedelt ist, lässt es mMn besonders künstlich erscheinen. Das Riesland war '93 nicht im geringsten beschrieben. Ein DSA-Brettspiel würde doch eher Sinn ergeben, wenn man darin auch Elemente des Spielwelt aufgreift und auf besondere Art präsentiert, wie z.B. in Armalion. Auch das Brettspiel Der Weg nach Drakonia hat z.B. eine Hintergrundgeschichte, die bekannte Element aufgreift, und enthält Elemente, die bekannt sind.

anonym:

Geographisch spielt die Box im Riesland, nahe des Ehernen Schwerts. Es wird oft angenommen, dass sich der Name „Riesland“ von den dort lebenden Dinosauriern ableitet. Die Menschen im Spiel sind primitiv und machen den Eindruck von Steinzeitmenschen. Sie kämpfen mit Hilfe gezähmter Dinosaurier gegeneinander.
Das Ziel ist es, die Streitmacht der anderen Spieler auszulöschen.

Rezensionen[Bearbeiten]

Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen