Die Piraten des Südmeers

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romane (Kurzübersicht)

RanglisteRomanserienTitelbilder
Automatische Listen:  RomaneKurzgeschichten


Kurzgeschichtenbände:
Aufruhr in AventurienDas Echo der Tiefe
Der GöttergleicheEin Hauch von Untergang
GassengeschichtenMagische ZeitenMond über Phexcaer
Netz der Intrige (Myranor) • SchattenlichterSternenleere
Unter Aves' SchwingenVon Menschen und Monstern


Biographische Romanserien:
AnswinDajinGalottaThalionmelRaidriRhiana

[?] X09 " (X9) Die Piraten des Südmeers
DiePiratenDesSuedmeers-RomanX10.jpg
Original auf boros-szikszai.com
Roman (Softcover)
Derisches Datum 1015 BF und 1019 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 988 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Serie Die Piraten des Südmeers
Mitwirkende
Autoren Hans Joachim Alpers
Cover Zoltán Boros & Gábor Szikszai (Agentur Kohlstedt)
Illustrationen
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Südmeer, Ghurenia, Minlo, Charypso, Yongustra
Hauptpersonen
(Liste)
Verfügbarkeit
Erschienen bei Heyne
Erscheinungs­datum 2001/10/99 " Oktober 2001
Preis 10,00 € (Erstauflage)
Preis pro Seite 1.01 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 13.73 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 3-453-20692-4
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen grimoires.de von ?
x-zine.de von ?
x-zine.de von ?
Weitere Informationen
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Ein grausames Schicksal zwingt den jungen Thalon, unter dem finsteren und geheimnisumwitterten Kapitän Eiserne Maske das Piratenhandwerk auszuüben. Er wird zum Spielball verfeindeter Machtblöcke im Südmeer. Als er mit seiner Geliebten flieht, zieht er nicht nur die Häscher seines Erzfeindes auf sich – er kommt auch einem ungeheuerlichen Geheimnis auf die Spur ...
Klappentext von Die Piraten des Südmeers; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Dieser Sammelband enthält die drei Bände der Reihe Die Piraten des Südmeers:

  1. Hinter der eisernen Maske
  2. Flucht aus Ghurenia
  3. Das letzte Duell

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Roman: Die Piraten des Südmeers (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Aikar Brazoragh, Raskir Svallasson, Glen Mala, Taramul
gut  (2) Tommek, Rondrikan, Nottr, Avatar MacMillan
zufriedenstellend  (3) Derograph, Theaitetos
geht so  (4) Delazar, Kunar
schlecht  (5)
Durchschnitt 2.2
Median 2
Stimmen 12

Kommentare[Bearbeiten]

Aikar Brazoragh:

Für mich war dieser Roman von Anfang an ansprechend, denn Hans Joachim Alpers schreibt einfach nur klasse! Sein Schreibstil versetzt einen sofort in die jeweilige Situation und Gefühlswelt des Betroffenen. Anfangs sind die verwendeten Kraftausdrücke noch gewöhnugsbedürftig, doch mit der Zeit wird das Piratenparlieren zu einem Genuss für die Sinne ic_smile.gif „Ich reiße euch den Arsch auf, ihr Landratten … !“ Also ran an die Piraten des Südmeers! Es lohnt sich.

Avatar MacMillan:

Die 2 bekommt die Trilogie für die sehr gut ausgeklügelte Rahmenhandlung und für das mehr als überraschende Ende, das einige Schwachstellen aufwiegt und alle Stränge verblüffend sinnvoll zusammenfügt. Doch freiwillig würde ich die Reihe nicht noch Mal lesen, es sei denn, ich strande auf einer einsamen Insel irgendwo im Südmeer und habe sonst nichts anderes da. Wer nicht unbedingt etwas über Piraten oder die Gegend wissen will, kann die Romane getrost liegen lassen. Zumindest erspart man sich den Genuss der fragwürdigen Wortwahl, die ich hier aus gutem Willen nur als „vulgäre Fäkalsprache“ bezeichnen möchte. Meinem Patenkind habe ich die Lektüre erstmal verboten...

Taramul:

Die Piraten des Südmeers ist wirklich lesenswert. Der Roman vermittelt einen schönen Zugang zur Atmosphäre der Südmeerpiraterie, hat interessante Charaktere und eine mitreißende Geschichte zu bieten. Lediglich vom Schluss auf dem letzten halben Dutzend Seiten war ich enttäuscht, da hatte ich mir wirklich mehr erhofft. Handwerklich ist er zwar ebenso hochwertig wie der Rest des Romans, aber er hinterließ bei mir den deutlichen Eindruck, dass die Geschichte ein anderes Ende verdient hätte. Der Kritik an der derben Sprache kann ich mich übrigens nicht anschließen. Die Ausdrucksweise der Charaktere ist an vielen Stellen rau und unflätig und entspricht damit voll und ganz dem, was ich in einem solchen Ambiente erwarten würde. Der Roman ist eindeutig für Erwachsene geschrieben, die Handlung ist an manchen Stellen grausam und brutal, schon allein deswegen ist das Buch für solche Altersgruppen ungeeignet, denen man noch Bücher verbieten kann. Mir hat der Roman wirklich gut gefallen, ich habe die knapp 1000 Seiten innerhalb von 24 Stunden verschlungen.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen