Diamantenes Sultanat

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diamantenes SultanatChronikHerrscher 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Provinzen des Diamantenen Sultanats

Sultanate: Al'Gûriya - Elem - Khunchom - Thalusa
Emirate: Elem - Mirham - Oron
Satrapien: Fasar - Nebachot

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Diamantenes Sultanat
Historischer Staat
Hauptstadt Khunchom
Oberhaupt Diamantener Sultan
Sprache Ur-Tulamidya, Tulamidya
Daten
Gründungsdatum 1324 v. BF von Sulman al'Nassori
(Datierungshinweise)
aufgelöst 17 v. BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Tulamidenlande
politisch unabhängig
Nachbarreiche
Alhanien, Nebachot, Bosparan, Oron/Aranien
Pfeil-Nord-Grün.png
Bosparan Pfeil-West-Rot.png Diamantenes Sultanat Pfeil-Ost-Blau.png Perlenmeer
Pfeil-Südwest-Rot.png Pfeil-Süd-Grün.png
Elem, Wudu Kemi
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Das Diamantene Sultanat war ein Weltreich der Urtulamiden, das zwischen 1324 v. BF und 17 v. BF bestand und zeitweise alle Länder östlich und südöstlich der Khôm umfasste. Im Süden beherrschte das Reich das Shadif, das Tal des Szinto, die Mirhamer Halbinsel bis zum Hanfla und den Westen Altoums. Im Norden reichte der Arm der Sultane bis Nebachot (heute Perricum) und darüber hinaus. Statt von unabhängigen Herrschern wie bisher, wurden die einzelnen Provinzen von Satrapen verwaltet. Das Reich erlebte in seiner Geschichte mehrere Krisen, Aufstände und Schwächungen der Zentralgewalt, wie etwa den Mahwad-Aufstand und die Ära des Großsultanats Elem.
Die Diamantenen Sultane hingen dem altechsischen Edelsteinkult an, Zeichen ihrer Macht war das Drachenei, Emblem des Reichs war ein, sich um einen Diamanten schlängelnder, mächtiger Drache. Nach inneren Wirren und militärischen Niederlagen konnten Silem-Horas, sein Enkel Murak und schließlich dessen Tochter Hela das Sultanat zerschlagen und dem Alten Reich eingliedern.

Derographie[Bearbeiten]

Nachbarn
Marustan, Echsensümpfe, Dschungel der Waldmenschen; dazu je nach Zeitpunkt Bosparanisches Reich, Großsultanat Elem, Sultanat Alhanien, Sultanat Nebachot, Emirat Oron/Königreich Aranien, Mittleres Kemi-Reich
Provinzen
Sultanat Khunchom, Sultanat Gorien, Satrapie Fasar; Satrapie Nebachot (bis 1110 v. BF), Emirat Oron (bis 872 v. BF), Emirat Mirham (bis 641 v. BF), Sultanat Elem (bis 267 v. BF), Sultanat Thalusa, (spätestens bis 200 v. BF)
Städte
Khunchom, Fasar, Rashdul, Mherwed; Zorgan, Anchopal, Baburin (die letzten drei bis 872 v. BF); Nebachot (bis 1110 v. BF); Elem, Hôt-Alem (beide bis 267 v. BF); Mirham, Al'Anfa (beide bis 641 v. BF); Thalusa (spätestens bis 200 v. BF)
Flüsse
Darpat, Barun-Ulah, Gadang, Mhanadi, Thalusim, Szinto, Arrati, Hanfla
Gebirge
Raschtulswall, Gor, Khoramgebirge, Stierbuckel, Regengebirge ...
Pässe
Raschtulspass
Meere(steile)
Golf von Perricum, Maraskansund, heutiger Selemgrund

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]