Der Vampir von Havena

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

[?] VA002 " (VA2) Der Vampir von Havena
AB VA2.jpg
Soloabenteuer (Softcover)
Regelsystem DSA5
Derisches Datum zwischen 1038 BF und 1040 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 64 (Erstauflage)
Anzahl der Abschnitte
Mitwirkende
Autoren Sebastian Thurau
Cover Christof Grobelski
Illustrationen Janina Robben, Nadine Schäkel, Bryan Syme, Karin Wittig
Pläne
Spielwelt-Informationen
Ort Havena
Hauptpersonen
(Liste)
Spiel-Informationen
Spielbare Charaktere Carolan Calavanti
Komplexität Spieler gering
Erfahrung Helden unerfahren bis kompetent
Anforderungen Helden Handwerk (1/4), Körpertalente (2/4), Kampf(1/4), Lebendige Geschichte (1/4)
Verfügbarkeit
Erschienen bei Ulisses Spiele
Erscheinungs­datum 2015/10/08 " 08. Oktober 2015
Preis 14,95 € (Erstauflage)
7,99 € (Download)
Preis pro Seite 23,36 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 15,55 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 978-3-95752-231-3
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Download PDF-Shop
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen Engors Dereblick
Neue Abenteuer
Teilzeithelden
Von der Seifenkiste herab
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Du hörst dumpfe Schritte auf den nassen Pflastersteinen, hörst die schweren Stiefel, die immer wieder in Pfützen treten. Durch den dichten Nebel, der durch das Hafenviertel von Havena wabert, kannst du keine zehn Schritt weit sehen. Wo genau sind deine Verfolger? Wie kannst du entkommen? Mit Recht und Gesetz hast du es noch nie so genau genommen, wie es die Priester des Praios erwarten, aber so großen Ärger hattest du noch nie. Auf deine Augen kannst du dich jedenfalls kaum verlassen und auf dein Gehör noch viel weniger. Zu viele Geräusche hallen in den Straßen wieder, das Fauchen einer Katze, der Flügelschlag eines krächzenden Raben – und die Schritte, die sich dir aus allen Richtungen gleichzeitig zu nähern scheinen …

Der Vampir von Havena ist ein Solo-Abenteuer, mit dem du dich ohne Meister und Mitspieler direkt ins Abenteuer wagen kannst. Abschnitt für Abschnitt begegnest du beim Lesen neuen Herausforderungen, und all deine Fähigkeiten werden gefragt sein, um mit heiler Haut davonzukommen. Du benötigst keinerlei Vorkenntnisse. Ein spielfertiger Held, mit dem du dieses Abenteuer bestreiten kannst, ist am Ende des Bandes enthalten, und alle Regeln und Spielmechanismen werden direkt im Buch erklärt.

Auf ins Abenteuer!

Klappentext von Der Vampir von Havena; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Der Vampir von Havena ist das erste Soloabenteuer zu DSA5 und soll archetypisch die neue Art von Soloabenteuern im Heldenzeitalter (in DSA5) vorbereiten.
  • Grundsätzlich ist es mit allen nicht-geweihten, nicht-magiebegabten Helden spielbar, aber es ist deutlich darauf ausgelegt, mit der beigefügten Version von Carolan Calavanti gespielt zu werden, da die Erläuterungen auf dessen Werte und Ausrüstung Bezug nehmen.

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben (Lösungsinformationen bitte auf die Komplettlösungsseite schreiben.)

Bewertung[Bearbeiten]

Soloabenteuer: Der Vampir von Havena (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1) 
gut  (2) Deirex, Niamad, Bolzer, Shintaro
zufriedenstellend  (3) Xenofero, tzzzpfff
geht so  (4) Valyria, Geron, Delilahsab
schlecht  (5) Skarthrak
Durchschnitt 3.1
Median 3
Stimmen 10

Kommentare[Bearbeiten]

Deirex:

In meinen Augen das perfekte Abenteuer, um als Streuner in die DSA 5 Edition einzusteigen. Sowohl absolute Neulinge, als auch alte Hasen werden an dem Abenteuer ihren Spaß haben. Da der erste Kasten, mit dem ich in Kontakt gekommen bin, die Havenabox war und „Tödlicher Wein“ bis heute eines meiner Lieblingsabenteuer geblieben ist, kamen an der ein oder anderen Stelle nostalgische Gefühle auf. Ich will nicht zu viel verraten, aber die Stimmung in Havena ist, aus Sicht eines „nicht ganz so gesetzestreuen“ Streuners, hervorragend in Szene gesetzt worden. Ebenfalls hat mir gefallen, dass das Abenteuer nicht vollständig linear abläuft. Dies stellt, jedenfalls meiner Kenntnis nach, für ein Soloabenteuer des Schwarzen Auges ein Alleinstellungsmerkmal dar. Es war interessant, während des Großteils des Abenteuers zu wissen, dass definitiv etwas schief gehen wird, man weiß nur nicht genau wo und wann. Auch der Plot hat immer mal wieder Wendepunkte parat. Der DSA typische Humor ist ebenso vorhanden. Wer einen gut ausgearbeiteten Hintergrund braucht und sich in die Welt des Schwarzen Auges hineindenken möchte, um einen guten Start in die neue Edition bzw. in die fantastische Welt des Schwarzen Auges hinzulegen, der ist hier genau richtig.

Skarthrak: Kurz: Finger weg davon!

Lang: Ich bin ehrlich gesagt total verärgert. Mir wurde dieses Abenteuer von verschiedenen Seiten empfohlen und vom Autor bin ich bisher nicht derart enttäuscht worden.
Versprochen werden dem Käufer hier eine Detektivgeschichte sowie eine Komplexität für Einsteiger bis erfahrene Helden. Beides wird von diesem Abenteuer nicht erfüllt. Das Abenteuer richtet sich ausschließlich an die Hintergrundgeschichte des mitgelieferten Helden! Mies!
Sind die in der Geschichte enthaltene Zeitsprung und der Einstieg noch ganz kreativ und stimmungsvoll geschrieben, entpuppt sich mehr als die folgende Hälfte des Abenteuers nicht nur in ihrer Komplexität als überflüssig, sie hätte ebenfalls Teil der Einführung sein können. Der vorgegebene Protagonist wird unheimlich naiv, pubertär und unfähig dargestellt. Schade, dass man keine Wahl hat einen eigenen Charakter ins Rennen zu schicken. Der der Geschichte folgende Plot-Twist ist völlig vorhersehbar. Bei der Auflösung eben dieses Plot-Twists wird der Leser in Form des Charakters für dessen überaus nervige Naivität und geringe Auffassungsgabe arg belächelt. In einem Solo-Abenteuer in dem man ausschließlich vorgegebenen Entscheidungen folgen kann ist dies mehr als mies!
Bewältigt der Leser sich und seinen Anspruch erreicht er nach teilweise kürzesten und teilweise ganze Seiten füllenden Abschnitten endlich zum Ende, so wird dem Protagonisten noch die Moralkeule über den Schädel gezogen. Es folgt eine aufoktroyierte Gesinnung als einzig mögliche Konsequenz dieser Abenteuererfahrung. Der Epilog bestraft letztendlich noch Helden und Leser indem einfach als weitere Information verkündet wird, dass das Handeln des Protagonisten keinesfalls zum Abschluss der in der Einführung genannten Geschichte führt.
Schlecht!

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Projekt Publikationen.svg Achtung: Rezensionen enthalten oft Spoiler Projekt Publikationen.svg
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen