Das Jahr des Greifen (Kampagnenband)

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Das Jahr des Greifen. Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Publikation: Überarbeitete Neuauflage der Jahr des Greifen-Kampagne.
Das Jahr des Greifen

Abenteuerkampagne Das Jahr des Greifen:
Originalausgabe:
Das Jahr des Greifen I (MI) - Das Jahr des Greifen II (MI)
DSA4-Neuauflage:   Das Jahr des Greifen


Romanserie Das Jahr des Greifen:
Der Sturm - Die Entdeckung - Die Amazone
Sammelband:   Das Jahr des Greifen

Abenteuerlisten

Kompakte ÜbersichtÜbersicht mit CovernDSA5


Abenteuerlisten (sortiert nach):
NummerZeitpunktErscheinungsdatum
Region (Nord-Mittel-SüdaventurienMeridiana)
Bewertung (Gruppen-Soloabenteuer)


Automatisierte Listen:
GruppenabenteuerSoloabenteuer
AnthologienSzenarienSzenariovorschläge
mit derographischen Merkmalennach Genre

[?] A197 Das Jahr des Greifen (Kampagnenband)
Das Jahr des Greifen (Neuauflage).jpg
Gruppenabenteuer (Hardcover)
Regelsystem DSA4
Derisches Datum 19. TSA 1012 BF (19 Hal) bis 05. ING 1013 BF
(Datierungshinweise)
Seitenzahl 184 (Erstauflage)
Verwandte Publikationen
Kampagne Jahr des Greifen
Mitwirkende
Autoren Johannes Heck (nach einer Vorlage von Bernhard Hennen)
Cover Tristan Denecke
Illustrationen
Pläne Steffen Brand
Spielwelt-Informationen
Ort Königreich Garetien, Markgrafschaft Greifenfurt
Hauptpersonen
(Liste)
Spiel-Informationen
Komplexität Meister hoch
Komplexität Spieler mittel
Erfahrung Helden Erfahren bis Experte
Anforderungen Helden Interaktion, Kampffertigkeiten, Talenteinsatz, Zauberei
Verfügbarkeit
Erschienen bei Ulisses Spiele
Erscheinungs­datum 2013/08/29 " 29. August 2013
Preis 30,00 € (Erstauflage)
Preis pro Seite 16,3 Cent (Erstauflage)
Preis heute mit 2% Inflation p.a. 32,47 € (Erstauflage)
ISBN ISBN 978-3-86889-298-7
Erhältlich bei ISBN-Suche
Buchhandel.de
Buchkatalog.de
Amazon1
F-Shop
1: Referrer-Link; Einnahmen an Dennis Reichelt
Links
Bewertung per Abstimmung dsa-Forum
Rezensionen Nandurion (6/9)
lorp.de von Philipp Kiefner
Weitere Informationen Ulisses-Produktseite
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Das Mittelreich schreibt das Jahr 19 Hal, die Reiche des Nordens das Jahr 1012 BF. Unter der Führung des brillanten Zholochai-Kriegsherren Sadrak Whassoi fallen die Orks in die Reiche der Menschen ein. Nach dem mysteriösen Verschwinden Kaiser Hals muss sein Sohn, der junge Thronfolger Brin, sich den Invasoren vor den Toren der Kaiserstadt Gareth zur entscheidenden Schlacht stellen.

Doch auch nach ihrer Niederlage auf den Silkwiesen geben sich die Orks nicht geschlagen und bedrohen nun den Norden des Mittelreichs. Unter der Führung von Oberst Marcian wird eine Gruppe Agenten in das besetzte Greifenfurt geschickt, um die Stadt zurückzuerobern und dem Mittelreich die nötige Zeit zum Gegenschlag zu verschaffen. Doch die Lage verschlechtert sich zusehends, als die Schwarzpelze die Stadt einschließen und mit einer systematischen Belagerung beginnen. Zudem erschüttert eine schreckliche Mordserie die Stadt und führt die Helden nach und nach auf die Spur eines mehr als tausend Jahre alten Geheimnisses. Welche Rolle spielt der entstellte Prophet Uriens, dessen Orakel immer wieder die Bürger verunsichern und was steckt hinter dem planvollen Vorgehen der Schwarzpelze bei der Belagerung? Erneut brechen die Helden zu einer unmöglich erscheinenden Mission auf und dieses Mal geht es um nichts weniger als die Rettung des Mittelreiches.

In dieser historischen Kampagne können die Spieler die wichtigsten Ereignisse des Dritten Orkensturms miterleben und entscheidend beeinflussen. In geheimer Mission gilt es uralte Geheimnisse zu lüften, furchterregende Schrecken in ihre Schranken zu weisen und den Orks auf dem Schlachtfeld die Stirn zu bieten. In drei miteinander verwobenen Handlungslinien müssen die Helden bestehen, um die Schwarzpelze zurückzuschlagen und Das Jahr des Greifen zu überleben.

Mit diesem Band erscheint Bernhard Hennens beliebtes Werk in einer vollständig überarbeiteten und drastisch erweiterten Fassung nach den aktuellen Das Schwarze Auge-Regeln. Dabei wurden die Inhalte behutsam an die Lebendige Geschichte Aventuriens und die heutige Zeit angepasst ohne den Geist des Originals zu verfälschen.

Zum Spielen dieses Abenteuers benötigen Sie die Regelbände Wege des Schwerts, Wege der Zauberei und Wege der Götter. Für Spielleiter ist die Kenntnis der Regionalspielhilfen Herz des Reiches und Schild des Reiches hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

Klappentext von Das Jahr des Greifen; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

Entstehungsgeschichte
"Im Jahr des Greifen"-Cover
  • Am 09. Oktober 2007 veröffentlichte Patric Götz im Ulisses-Forum ein Vorab-Cover unter dem Titel Im Jahr des Greifen (siehe links) und schrieb dazu
Das bedeutet aber erstmal noch gar nichts! Nur das was in Bewegung ist!
-- Patric Götz, Ulisses-Forum

Am folgenden Tag ergänzte er im DSA4-Forum, dass "[s]owohl der Titel als auch das Layout [...] NICHT endgültig [seien]" und "[d]as Buch [...] ziemlich sicher "DAS Jahr des Greifen" heißen [werde]. (Sollte es rauskommen)".
Laut der 2009 erschienenen Neuauflage der Phileasson-Saga (Seite 9) war dann für 2010 ein Sammelband als Neuauflage von Das Jahr des Greifen I und II geplant. Außerdem äußerte Bernhard Hennen in einem Interview auf epenschmiede.de am 22. Dezember 2009, dass "es wohl in absehbarer Zeit eine bearbeitete Fassung der Das Jahr des Greifen-Abenteuerkampagne geben" werde. Thomas Römer sagte später dazu auf der RPC 2010, dass der Band in Arbeit sei, aber wohl nicht mehr 2010, sondern voraussichtlich Anfang 2011 erscheine.
Am 01.02.2011 schrieb Uli Lindner im Ulisses-Forum:

Die Überarbeitung vom Jahr des Greifen wird von externen Autoren erstellt, hier haben wir wenig Einfluss auf Erscheinungstermine. Es kommt halt, wenn die Jungs fertig sind. Und da es kein Prioritäts-Produkt ist, werden da auch keine von unseren festen oder regelmäßigen Autoren abgezogen, um es schneller zu machen. Und ja, der Verlag hat da nie etwas anderes gesagt als "wir planen mit 2011". Aber es werden und wurden immer schnell Termine auf irgendwelchen Websites bekannt gegeben, die wir nie gesagt haben.
-- Quendan von Silas, Ulisses-Forum
Und im Dezember 2011 gab es von Alex Spohr folgende Informationen zum Stand der Arbeiten:
"Veröffentlichungstermin kann ich noch nicht sagen, aber die Arbeiten an dem Band sind sehr weit." [15.12.2011]

"Den Zeitpunkt der Ankündigung weiß ich leider noch nicht. Grundlegend ist es so, dass Daniel mit den Bearbeitern der Kampagne in Kontakt ist. Der Status ist recht weit, ich weiß aber nicht exakt, wie viel Arbeit noch investiert werden muss. Allerdings sind wir da mehr als nur zuversichtlich, dass wir nicht mehr 1W+2 Jahre warten müssen." [22.12.2011]

-- Alex Spohr, Ulisses-Forum Teil I und Teil II

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben (Detaillierte Kritik zum Inhalt, sowie Hinweise auf Forendiskussionen bitte auf der Meisterseite abgeben.)

Bewertung[Bearbeiten]

Gruppenabenteuer: Das Jahr des Greifen (Kampagnenband) (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1)  Bosper Eslebon, Waldemar, Xenofero, Gelron
gut  (2)
zufriedenstellend  (3) Vitrador
geht so  (4)
schlecht  (5)
Durchschnitt 1.4
Median 1
Stimmen 5

Kommentare[Bearbeiten]

Vitrador:

Dieser Band weist trotz etlicher stimmiger Erweiterungen (er hat schließlich ca. 80 Seiten mehr als die beiden Urbände zusammen) einige Streichungen sinnvollen Materials (wie ausführlichere Personenbeschreibungen einiger Mitstreiter des Freiwilligenregimentes, des Tagesablaufes während der KGIA-Ausbildung etc.) auf - das passt für mich nicht zusammen.
Außerdem enthält er einen völlig anderen Stadtplan von Greifenfurt als im Original (dort noch fälschlicherweise mit Gareth betitelt). Dieser entspricht der in Schild des Reiches beigelegten Schwarzweißkarte, wurde aber koloriert und an vielen Stellen umgearbeitet, um Greifenfurt während des Dritten Orkensturms darzustellen (z. B. mit zerstörtem Praios-Tempel). Dies ist nur teilweie gelungen, z. B. ist der Rahja-Tempel im Vergleich zu dem in Schild des Reiches angegebenen am falschen Ort. Außerdem wurden die in der Legende angegebenen Örtlichkeiten 33-35 nicht im Plan vermerkt - dieses Manko soll man durch den Zukauf einer PDF-Version für zusätzliches Geld beheben (warum gibt es kein kostenloses Erratum?), allerdings wurden die drei fehlenden Örtlichkeiten dort lieblos auf dem Plan verteilt - im Fall des Greifen(berger) Tores wurde gar nur ein Turm ausgewählt, der weder in Greifenfurt noch außerhalb eine Straßenanbindung besitzt (im Plan aus Schild des Reiches gibt es an einer nahegelegenen Stelle noch ein echtes Tor mit zwei Tortürmen und Staßenanbindungen).
Auch zeigen die neueren Pläne von Greifenfurt eine Stadt, die im Vergleich zum Original auf einmal beträchtlich gewachsen ist. Zusätzlich gibt es neben der Breite, an der Greifenfurt liegt, plötzlich auch einen weiteren Fluss/Bach, der durch die Stadt fließt.
Greifenfurt besitzt über Land eine Anbindung an drei Straßen (Richtung Norden nach Greifenberg, Nordosten nach Hundsgrab und Osten nach Orkenwall) und eine über die Breite (auf die Straße in Richtung Westen über Breitenbruck nach Andergast), die keines Tores bedarf - der alte Stadtplan hat nur zwei Stadttore (zum Zeitpunkt seiner Erstellung war die Orklandbox mit ihren zusätzlichen auf der Karte Das Orkland und Andergast vermerkten Dörfern und Straßen noch nicht erschienen). Warum weisen die beiden neueren Stadtpläne aber gleich vier Stadttore auf? Das Andergaster Tor wurde sinnvollerweise in Greifen(berger) Tor umbenannt, da es noch nie nach Andergast führte, dafür musste man schon immer über die Breite setzen, aber wohin führt nun das Südtor? Für einen eventuell dort beginnenden Trampelpfad wurde sicher kein eigenes Stadttor errichtet ...
Diese ärgerlichen Detailfehler nehmen einem solchen, doch offensichtlich sehr aufwendigen Überarbeitungskonzept eine gewisse Stimmigkeit. Was bleibt sind die guten Erweiterungen ergänzend zum Original und ein großer Plot, der jedoch wie eh und je so mancher Umarbeitung bedarf, um ihn für eine jeweilige Heldengruppe stimmig zu machen (warum sollten sich z. B. alle Spielercharaktere freiwillig zur Schlacht melden oder pressen lassen? - das erzeugt leicht Spielerunmut, mal abgesehen davon, dass viele SCs gar nicht für eine Schlacht geeignet sind) und um ihn spannend zu halten (plump versteckte Hinweise auf Zerwas' wahre Natur und sein Tun enthüllen diese(s) viel zu früh). Die Neuauflage bietet zum Problem der individuellen Heldenzusammenstellung wenigstens ein paar (jedoch meiner Ansicht nach immer noch sehr unbefriedigende und das gemeinsame, nicht gruppenteilerische Rollenspiel nicht fördernde) Lösungsansätze.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen