Dark Force - Duell um Aventurien

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikipedia: Dark Force

PublikationenKartenspiele

Aventuria:
Das AbenteuerkartenspielDer Wald ohne Wiederkehr
Das Schiff der verlorenen SeelenBärenherz
HeldenreigenFeuertränenArsenal der Helden


Anno Bosparans FallDark Force


Kursiv geschriebene Titel sind angekündigt.

[?] Dark Force - Duell um Aventurien
DF Cover.jpg
Kartenspiel (Box)
Spieldauer
Spieleranzahl 2
Alter 12+
Inhalt 60 Sammelspielkarten, 1 Regelheft (64 Seiten)
Mitwirkende
Autoren
Cover
Illustrationen
Verfügbarkeit
Erschienen bei Schmidt Spiele
Erscheinungs­datum 1994/XX/XX " 1994
Preis Erstverkaufspreis fehlt
Erhältlich bei
Links
Bewertung per Abstimmung Suche in den dsa-Forum-Bewertungen
Rezensionen
Weitere Informationen BoardGameGeek
darkforceweb.de
dark-force.de
Flag of France.svg Fr:Dark Force
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Klappentext[Bearbeiten]

Dark Force ist ein phantastisches Sammelkartenspiel, angesiedelt in Aventurien - der Welt des Schwarzen Auges. Jeder Spieler verfügt über einen Kartenstapel, dessen richtige Zusammensetzung über Sieg und Niederlage entscheiden kann - denn einige Karten kommen in den Sets häufig vor, andere dagegen sind äußerst selten. Ca. 300 verschiedene Karten - Länder, Armeen, Helden, magische Artefakte, Kreaturen und Zaubersprüche - stehen Ihnen zur Verfügung. Rekrutieren Sie Helden und Heerhaufen, stellen Sie Zauberer und Geweihte in Ihre Dienste und erobern Sie Städte, Burgen oder ganze Provinzen.
Klappentext von Dark Force - Duell um Aventurien; zur Weiterverwendung siehe Ulisses-Disclaimer

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Für Dark Force gab es mehrere Erweiterungen, sogenannte Booster:
    • Power Pack (16 Karten) - derselbe Kartensatz wie im Master Pack, allerdings konnten nur hier die sehr seltenen Karten der Kategorie „d“ gefunden werden.
    • Attack Pack (13 Karten) - aus einem neuen Satz von 72 Karten (goldener Hintergrund)
    • Captain's Pack (13 Karten + Regelbuch) - aus einem neuen Satz von 110 Karten zum Thema Meer und Seefahrt (blauer Hintergrund)
  • Außerdem konnte man Gutscheine aus der ersten Romanreihe (ab Der Scharlatan) einsenden, um spezielle Karten zu erhalten, die thematisch mit den Romanen verknüpft waren (Der Scharlatan, Zeit der Gräber, Tuan der Wanderer und Thalionmels Opfer - lilafarbener Hintergrund).
  • Eine Umsetzung von Dark Force als Computerspiel blieb unveröffentlicht.

Mitwirkende[Bearbeiten]

Liste bearbeiten

Projektleitung
Werner Fuchs
Spielkonzept
Dietrich Limper, Robert Simon
Spielentwicklung
Taro Lachera, Dietrich Limper, Thomas Römer, Robert Simon, Ernst Teppler
Grafische Gestaltung
Dietrich Limper
Regelwerk
Willi Grögl, Andre Helfers, Taro Lachera, Thomas Römer, Robert Simon
Artwork
N. Bau, G. Berndt, Rolf Berszuck, T. Chandler, M. Embden, B. Faust, K. Fuchs, R. Gabriel, Jens Haupt, K. Holitzka, Horus, Ina Kramer, S. Lork, N. Lösche, E. Nieto, J. Ochmann, A. Pfannkuch, V. Poyser, A. Rauth, D. Rottermund, M. Sommer, J. Thüring, C. Wlodkowski, C. Wolfe
Playtester
Gregor Aschenbroich, Dr. Oliver Blombach, Ralf Fellenberg, Willi Grögl, Tanja Held, Andre Helfers, Taro Lachera, Sweat Loaf, Klaus Meier, Kurt Rühl, Ernst Teppler

Kritik[Bearbeiten]

Bewertung abgebenKommentar schreibenRezension schreiben

Bewertung[Bearbeiten]

Kartenspiel: Dark Force - Duell um Aventurien (Rangliste)
Note Bewertung durch Unterschrift (Anleitung)
sehr gut  (1) 
gut  (2)
zufriedenstellend  (3) Falk Steinhauer
geht so  (4) De Roit, Ucurian
schlecht  (5) Campaigner
Durchschnitt 4
Median 4
Stimmen 4

Kommentare[Bearbeiten]

Campaigner:

1994, zur Hoch-Zeit von Magic: The Gathering war Dark Force der Versuch von DSA, auch ein Stück vom Trading-Card-Kuchen abzubekommen … und dabei einer der größten Griffe ins Klo überhaupt. Die Karten waren erstens von schlechterer Qualität als vergleichbare Produkte, zudem besaßen sie eine andere Größe. Schutzhüllen, die man für andere Spiele verwendete, konnten somit nicht für Dark Force verwendet werden.
Die Regeln waren nicht besonders gut durchdacht (eine spätere Variante, bei der eine Landschaft vor dem Spiel schon ausgelegt wurde, behob dies teilweise), dazu waren die Karten unausgewogen. Eine Zwergenarmee bspw, die sich in einer Festung in einem Gebirge verschanzte, konnte quasi nicht mehr besiegt werden.
Darüber hinaus wurden dem Spieler weitere Steine in den Weg gelegt, indem sich bestimmte seltene Karten nur zusammen mit anderen seltenen Karten einsetzen ließen. Ein Spiel mit lediglich einem Starterdeck war kaum möglich.
Dass Dark Force nicht mehr aufgelegt wird, ist kein Verlust für die DSA-Szene; es war vermutlich eins der schlechtesten Produkte, das jemals im Zusammenhang mit Aventurien auf den Markt gebracht wurde. Einen Fast-Komplettsatz der Karten besitze ich trotzdem noch... Asche auf mein Haupt.

Rezensionen[Bearbeiten]

Suche:          
Zu diesem Produkt gibt es noch keine Rezension im Wiki.

Neue Rezension verfassen