Brabak

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Brabak (Begriffsklärung). Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels: Stadt in Mysobien.
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Städte des Königreichs Brabak

Brabak - H'Rabaal - Sylphur - Vinay

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Brabak
Brabak Reich und Stadt Wappen.svg
by Eckhard, CC 3.0 by nc
Blasonierung: Rote Harpyie auf goldenem Grund. (Quellen)
Stadt
Frühere Namen Brabacia
Einwohnerzahl 4000 Menschen, einige hundert Achaz (1040 BF)
3500 (1037 BF, 1036 BF, 1034 BF)
3501 (Census 1026 BF)
2950 (1022, 1017, 1006 BF)
Gründungsdatum 762 v. BF
(Datierungshinweise)
Zugehörigkeit
derographisch Mysobien
politisch Königreich Brabak
Handelszone BRA
Verkehrswege Mysobstraße, Mysob, Südmeer
Nachbarorte
Saz'adzz Sylphur
Pfeil-Nord-Grün.png Pfeil-Nordost-Blau.png
Lrr'Zzkrot Pfeil-West-Blau.png Brabak
Pfeil-Südost-Blau.png
Chutal
Positionskarte
Punkt rot.svg
Brabak
Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Brabak liegt am südwestlichen Ende Aventuriens, direkt am Kap Brabak, und dient als Umschlagplatz für Waren aus fast ganz Aventurien. Die Stadt liegt am östlichen Rand des breiten Mysob-Deltas und ist vor allem im Norden und Westen von sumpfigem Gelände umgeben. Prägend für die Stadt ist eine freigeistige Haltung gegenüber zwielichtigen Forschern und Philosophen, sogar gegenüber Nekromanten und Dämonologen.

Tempel
(1040, 1027, 1026, 1006 BF): Efferd, Phex, Boron (Puniner Ritus mit al'anfanischen Praktiken), Rahja, Nandus (siehe Widersprüchliches)
(Dunkle Zeiten): Effard, Nerethon, Raia, Zirraku; viele kleine und obskure Kulte
Lehreinrichtungen
Dunkle Halle der Geister
Gasthäuser
Hotel Brabaker Admiral, Herberge Südkap, Hotel Güldener Mysob, Schenke Roter Jaguar, Taverne Kap Brabak, Pension Ritterstube, Taverne Mysobwellen, Bordell Zum wilden Kaiser
Besondere Orte
Werkstätten des Roten Salamanders, Echsenvorstadt Lrr'Zzkrot
Militäreinheiten
1 Kohorte Königlich Brabaker Hellebadiere, 1 Lanze Königliche Leibgarde, 3 Kohorten Seesoldaten der Königlich Brabaker Flotte, Matrosen und 250 Freibeuter
Persönlichkeiten
Meister der Brandung Emmeran Tralloper, Magister Necromanticus Magnus Pôlberra

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Laut Wege der Götter Seite 91, Götter, Kulte, Mythen Seite 90, Kirchen, Kulte, Ordenskrieger Seite 103 und dem Lexikon Seite 49 gibt es einen Nandus-Tempel in der Stadt, jedoch wird dieser weder in der Geographia Aventurica Seite 84, dem Land des Schwarzen Auges Seite 75, DSA3-Meisterschirm Seite 10, DSA4-Meisterschirm Seite 42, In den Dschungeln Meridianas Seiten 89-92 noch in Der Tiefe Süden Seiten 11-17 erwähnt. In Aventurischer Almanach (2016) Seite 71 wird der Widerspruch ingame thematisiert und gesagt, dass der Nandus-Tempel angeblich existiere und nur durch das Lösen von Rätseln zu finden sei.

Laut In den Dschungeln Meridianas Seite 88 wurde die Sklaverei in Brabak 909 BF abgeschafft, der Friedensvertrag mit den Thorwalern, der die Abschaffung der Sklaverei beinhaltete, wurde gemäß Seite 29 jedoch schon 907 BF geschlossen, auf Seite 86 wird der Vertrag auf 908 BF datiert.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]