Boran

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde aus folgendem Grund zum Überarbeiten markiert: Angaben zur Geschichte bitte mit Datierung auf der Seite Datierungshinweise belegen
Vielleicht findet sich in der Kategorie:Formatvorlage eine Vorlage für diesen Artikel. Bitte beim Überarbeiten auch die Richtlinien beachten.

Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Boran
Boran Wappen klein.gif
Blasonierung: Purpurne Lilienblüte auf goldenem Grund (Quellen)
Großstadt
Frühere Namen Borgis
Einwohnerzahl 6400 (1035, 1034 BF)
7500 (1033 BF)
7000 (1028, 1026, 1023, 1022 BF)
weniger als 6000 (1008 BF)
3000 (1006 BF)
Gründungsdatum 170 BF (als Borgis) von Kaiser Sighelm von Gareth
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Dajin von Tuzak
Zugehörigkeit
derographisch Maraskan
politisch Haranydad Boran (Shîkanydad von Sinoda)
Handelszone MAR
Verkehrswege Passstraße nach Tuzak, Perlenmeer
Nachbarorte
Usdaran
Pfeil-Nordost-Blau.png
Maraskan-Kette Pfeil-West-Grün.png Boran Pfeil-Ost-Blau.png Perlenmeer
Pfeil-Südwest-Grün.png Pfeil-Süd-Grau.png Pfeil-Südost-Blau.png
Cavazoab Tarschoggyn Mazazaoab
Positionskarte
Punkt rot.svg
Boran
Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Boran war die drittgrößte Stadt in Helme Haffax' Fürstkomturei Maraskan und der wichtigste Ort an der Ostküste der Insel. Sie liegt auf einer Landzunge an der Mündung der Bor ins Perlenmeer, die gegen Angriffe von Land sehr gut zu verteidigen ist. Im Gegensatz zu den anderen Orten der Heptarchie lebten die Menschen in Boran relativ unbehelligt. Die Stadt ist der heilige Ort des Rur-Gror-Glaubens und war bis zur borbaradianischen Besetzung Endpunkt der alljährlichen Diskusstafette. Seit 1033 BF ist sie Teil des Shîkanydads von Sinoda.

Stadtteile
Qadibor, Harandija, Muranis, Kriegs- und Freihafen, Asbazarhal, Fremdijibor, Ta'esdija, Gadybor
Tempel
(1035 BF): Rur und Gror, Efferd (im Bau), Belhalhar-Unheiligtum (nahe der Stadt)
Frühere Tempel
(1022, 1026 BF): Rur und Gror, Charyptoroth, Borbarad (Haus des Erwählten), Belhalhar-Unheiligtum (nahe der Stadt)
(1006, 1017 BF): Rur und Gror, Efferd
Gasthäuser
Tavern'uuzak Das freie Königreich, Tavern'uuzak Wespennest, Teehaus Haariger Itobaaljian, Kaschemme Muränentod
Besondere Orte
Arethinidenzitadelle, Speerspitze Xarfais
Militäreinheiten
ca. 300 Kämpfer der Kriegswezyradim, 64 Stadtgardisten, weitere Söldner
(bis 1033 BF Karmothgarde, Rote Legion, Templer von Jergan, Söldner (alle zusammen etwa Regimentsstärke)
Persönlichkeiten
Dajin von Tuzak, Viderasab die Kupferne, Frumold aus Sinoda, weitere Einwohner

Geschichte[Bearbeiten]

Boran war während der mittelreichischen Besetzung der Insel die einzige freie Stadt Maraskans und Sitz des Königs. Die Stadt war schwer befestigt gegen Angriffe von Land und von See, und ein enger Belagerungsring lag um die Stadt. Verteidigt wurde sie von rivalisierenden Milizen und Freibeuterbanden zu denen auch Kodnas Hans Mannschaft gehörte. Erst im Tsa 1020 BF fiel Boran nach Verrat an die Horden Borbarads unter Helme Haffax. Seit 1033 BF ist sie Teil des Shîkanydads von Sinoda.

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Laut Die Phileasson-Saga (2009) Seite 125 wurde die Stadt 163 BF gegründet. Dies steht im Widerspruch zu Schattenlande Seite 181, das die Gründung auf 165 BF datiert. Dabei erscheint 165 BF sinnvoller, da die Besiedlung Maraskans 163 BF von Westen her begann und eine Stadtgründung auf der gegenüberliegenden Seite der Insel im selben Jahr unwahrscheinlich ist.

Irdisches[Bearbeiten]

Irdisch sind Borane Borwasserstoffverbindungen. Außerdem gibt es Boran von Persien, die eine Zeitlang Königin des neupersischen Reichs war.

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]


Bildquellen[Bearbeiten]

Karte des südlichen Maraskan (von Susanne Lork)
weitere Bilder

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]