Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges/Widersprüchliches

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Listen auf dieser Seite werden automatisch durch die MediaWiki-Extension Dynamic Page List generiert und können deshalb nur über das Anpassen der entsprechend verlinkten Wikiseiten verändert werden.
Artikel Art Widerspruch
Aldare Firdayon Geburtsdatum Geographia Aventurica Seite 237, Enzyklopädia Aventurica Seite 122, Hinter dem Thron Seiten 11-12, FHI Seite 80 und Reich des Horas Seite 142 geben Aldares Geburtsjahr mit 989 BF an, Geheimnisse des Lieblichen Feldes spricht von 988 BF und das Lexikon Seite 14 von 15 vor Hal, was 978 BF entspricht.
Amene III. Firdayon Geburtsdatum Geographia Aventurica Seite 238, Enzyklopaedia Aventurica (1999) Seite 122, Hinter dem Thron Seite 11, Geheimnisse des Lieblichen Feldes Seite 9 und FHI Seite 74 geben Amenes Geburtsjahr mit 966 BF an, das Lexikon Seite 21 und Aventurischer Almanach (1999) Seite 3 sprechen hingegen von „26 v. Hal“, was 967 BF entspricht. Das Land des Schwarzen Auges Seite 109 wiederum spricht von 960 BF.
Aran Lage Im Lexikon Seite 26 sowie in Das große Donnersturm-Rennen Seite 53 steht, Aran liege auf "der Gratenfelser Seite der Tommel". Außerdem wird hier geschrieben, dass um Streitigkeiten vorzubeugen, regelmäßig Holz nach Winhall gebracht wird, welches im Winhaller Gebiet geschlagen wird. Auch laut dem Abenteuer Der Wolf von Winhall – wo der Ort Arran geschrieben wird – liegt das Dorf am östlichen Tommelufer. Laut Am Großen Fluss Seite 61 sowie der dort enthaltenen Baronienkarte gehört der Ort jedoch zur Baronie Niamor, also zur Grafschaft Winhall – und auch die Karte Das westliche Mittelreich zeigt, dass er auf Winhaller bzw. albernischer Seite liegt. Die erwähnten Holzstreitigkeiten wären demnach unerklärlich.
Aureliana Praiodai II. Name Herz des Reiches nennt als Amtsnamen der Lichtbotin Praiodai I., das aktuellere Reich des Horas hingegen Praiodai II. Der zeitlich zwischen beiden Publikationen erschienene Aventurische Bote Nr. 132 nennt eine Dimiona Praiodai I. Im Lexikon wird auf Seite 47 nur eine Lichtbotin mit dem Amtsnamen Praiodai gelistet.
Bahram Nazir Geburtsdatum In Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 33 wird als Geburtsjahr 55 v. Hal, also 938 BF angegeben. In Geographia Aventurica Seite 227, Aventurischer Bote Nr. 148 Seite 6, Herz des Reiches Seite 184 und Meister der Dämonen Seite 101 steht aber, er sei 935 BF geboren.
Bastan Munter Datierung Über das Erscheinungsdatum seines dritten Buches "Die dampfenden Waelder - Von den mittaeglichen Eilanden" herrscht Unklarheit. Im Herbarium Aventuricum Seiten 10, 73 und in der Zoo-Botanica Aventurica Seiten 227, 240 ist die Rede von um 643 BF, Al'Anfa - stolze Herrscherin Seite 14, Der Tiefe Süden Seite 63 und In den Dschungeln Meridianas Seiten 26, 33 sprechen jedoch von 650 BF, das Lexikon Seite 240 und In den Dschungeln Meridianas Seite 138 hingegen von 653 BF, womit sich In den Dschungeln Meridianas sogar selber widerspricht.

Vermutlich ist 653 BF das korrekte Jahr, da laut Geheimnisse der Elfen Seite 20 643 BF sein zweites Buch "Zwischen Bodir und Walsach - Mitnaechtliche Laender" erschien und es dann auch in den Zehnjahresrhythmus der Erscheinungsdaten passt, wobei 650 BF eine gerundete Angabe sein könnte.
Während die Enzyklopaedia Aventurica (1990) Seite 117 von Reisen in einem Zeitraum von 30 Jahren (360-330 v. Hal) berichtet, geben Enzyklopaedia Aventurica (1999) Seite 102 und Geographia Aventurica Seite 218 nur die Jahre 659-665 BF für das eigentliche Schreiben der Bücher an.

Bastrabun ibn Rashtul Ereignis In der Geographia Aventurica auf Seite 73 wird Mherwed als Geburtsort von Bastrabun genannt, im Lexikon auf Seite 169 wird er als Gründer der Stadt bezeichnet, in Die Wüste Khom und die Echsensümpfe auf Seite 97 steht hingegen, dass er dort nur seine erste Residenz erbaute.
In Raschtuls Atem auf Seite 63 und Meister der Dämonen auf Seite 135 werden all diese Möglichkeiten als verschiedene Legenden bezeichnet. Sicher ist jedoch, dass Bastrabun in Mherwed zunächst seinen Herrschaftssitz hatte.
Beilunker Stiefel Akteure Im Lexikon Seite 38 wird die Erfindung des Stiefels einem Bannstrahler zugeschrieben der 281 BF (712 v. Hal) ein solches Instrument in der Schrift "Werkzeuge der Wahrheit - hochherrliche und götterfürstliche Auflistung der torturgefälligen Vorrichtungen" beschrieben haben soll. Der Bannstrahl-Orden entstand laut Götter, Kulte, Mythen Seite 31 jedoch erst 335 BF.
Beni Nurbad Nach Unter dem Westwind Seiten 8, 119 und Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 40 fliehen die Beni Nurbad 1600 v. BF und sind gut 200 Jahre später im Hochland der Grauen Berge angekommen. Nach Unter dem Westwind Seite 137 sind sie jedoch schon um 1600 v. BF zwischen Steineichenwald und Thasch angekommen.
Brabak Tempel Laut Wege der Götter Seite 91, Götter, Kulte, Mythen Seite 90, Kirchen, Kulte, Ordenskrieger Seite 103 und dem Lexikon Seite 49 gibt es einen Nandus-Tempel in der Stadt, jedoch wird dieser weder in der Geographia Aventurica Seite 84, dem Land des Schwarzen Auges Seite 75, DSA3-Meisterschirm Seite 10, DSA4-Meisterschirm Seite 42, In den Dschungeln Meridianas Seiten 89-92 noch in Der Tiefe Süden Seiten 11-17 erwähnt. In Aventurischer Almanach (2016) Seite 71 wird der Widerspruch ingame thematisiert und gesagt, dass der Nandus-Tempel angeblich existiere und nur durch das Lösen von Rätseln zu finden sei.
Brand in Boran Datum Im Lexikon (Seite 43) findet der Brand in Boran im Jahr 995 BF statt. In der Historia Aventurica (Seite 287), Schattenlande (Seiten 140, 181-182), Blutrosen und Marasken (Seite 86) und Der Lilienthron (Seite 42) jedoch schon im PER 994 BF.
Brin von Gareth Geburtsdatum Das Lexikon S. 89 und der AB78 S. 5 datieren Brins Geburt auf den 17. Praios 984 BF. Land der stolzen Schlösser Seite 16 und Der Hofmagier Seite 215 weisen aber den 29. Rahja 984 BF als Brins Geburtsdatum aus.
Bringen Tot In Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 53 heisst es, dass der Magier Nachtschatten den Riesenliedwurm getötet haben soll. Auf der Seite 174 wie auch in den Abenteuern Unsterbliche Gier Seite 50, als auch dessen Überarbeitung im Band Rückkehr der Finsternis Seite 159 heißt es hingegen, dass er lediglich vertrieben wurde.
Cellyana von Khunchom Geburtsdatum In Unter dem Westwind Seite 170 und Hallen arkaner Macht Seite 206 wird das Geburtsjahr von Cellyana von Khunchom mit 959 BF angegeben, während Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 55 von "40 vor Hal" (953 BF) spricht.
Cisk'Hr Datierung Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite ?, Die Welt des Schwarzen Auges Seite 83, Geographia Aventurica Seite 78, In den Dschungeln Meridianas Seite 18 und Raschtuls Atem Seite 47 datieren die Gründung des Reichs von Ciszk'Hr nach dem Ende des Zweiten Drachenkriegs (um 2100 bis 2000 v. BF). Dies passt jedoch nicht zur Angabe in Die Stadt des toten Herrschers Seite 5 (und andere), wo das Reich Cisk'Hr als vor "über 4000 Jahren" bestehend beschrieben wird. Auch die Datierung von Sklavenaufständen "um 3000 v. BF" aus Raschtuls Atem Seite 17 und Land der Ersten Sonne Seite 14 widerspricht einem Gründungsdatum nach dem Zweiten Drachenkrieg.

In Raschtuls Atem Seite 17 wird jedoch von einer ersten Hochphase des Reiches gesprochen und auf Seite 18 steht dann konkret, dass die Überlebenden aus Zze Tha nocheinmal das Reich Cisk'Hr errichten und es zu einer kurzen zweiten Blüte führen konnten.

Dalek-Horas Geburtsdatum Im Lexikon Seite 58 wird Daleks Geburtsjahr mit 459 v. BF angegeben. Dies ist laut Seite 178 das Geburtsjahr seiner Mutter Niotha.
Dalek-Horas II. Geburtsdatum In Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 58 ist Daleks II. Geburtsjahr mit 497 v. BF angegeben. Damit wäre er vor seinem Vater geboren und erst im Alter von 127 Jahren auf den Thron gekommen.
Dalida-Horas Datierung Dalida-Horas herrschte bis mindestens 896 v. BF (vgl. Königreich am Yaquir Seite 7, Reich des Horas Seite 22); das Lexikon Seiten 46, 58 nennt als ungefähre Angabe "um 900 v. BF" und in Reich des Horas Seite 22 steht die Datierung "um 600 Horas" (was als grobe Angabe das Gleiche ist).

Weiterhin soll sie laut Lexikon Seite 30 im Jahre "1983 v. Hal" (990 v. BF) die Festung Arivor (historisch) gegründet haben, was von Das Reich des Horas Seite 92 und Das Königreich am Yaquir Seite 48 unterstrichen wird: "Viele Arivorer halten bis heute an dem Glauben fest, daß Gottkaiser Horas selbst den Grundstein der Festung gelegt habe, doch dürfte Arivor eher eine Gründung der Kaiserin Dalida-Horas sein." (Das Königreich am Yaquir Seite 48). Laut Geographia Aventurica Seite 251 hat jedoch Horas bis zu seiner Entrückung 950 v. BF das Reich regiert, womit die Gründung durch Dalida nach 950 v. BF stattgefunden haben muss.
Die Annahme, die Angabe im Lexikon sei ein Zahlendreher und 1893 v. Hal, also 900 v. BF sei gemeint, behebt das Problem und wird von Reich des Horas Seite 144 bestätigt.

Dexter Nemrod Geburtsdatum Gemäß Stolze Schlösser, dunkle Gassen Seite 131 wurde Dexter Nemrod am 6. BOR 39 v. H., also 954 BF geboren, in Geographia Aventurica Seite 228 sowie Macht Seite 188 wird sein Geburtsjahr jedoch mit 36 v.H. bzw. 957 BF angegeben. Damit wäre Dexter Nemrod beim Sturz von Bardo und Cella im Jahre 975 BF gerade einmal 17 Jahre alt gewesen.

Nun war er aber gemäß Macht Seite 34 bereits im PRA 975 BF Leutnant der Löwengarde und kurz nach Retos Krönung wurde er sogar in die Panthergarde (die Leibgarde des Kaisers) berufen. Das ist aber mit 17 unglaubwürdig, da er seinen Abschluss auf der Kriegerschule zu Rommilys wohl kaum bereits mit 16 machte - sondern eher mit 18 (siehe auch Raidris Biographie).

Die erste Quelle mit seinem Geburtsdatum ist die Enzyklopaedia Aventurica (1990) Seite 111, wo er 49 Jahre alt ist, also zwei Jahre älter als Answin von Rabenmund (Angabe auf der gleichen Seite). Da Answins Geburtsdatum im Lexikon Seite 26 mit 956 BF angegeben wird, müsste Dexter folglich 954 BF geboren sein.

Danach und der Angabe aus Stolze Schlösser, dunkle Gassen wäre Dexter zu Beginn von Macht 21 Jahre alt, was zu den übrigen Angaben des Romans passt. Insofern ist das Datum 957 BF wohl als falsch anzusehen.

Dirimethos II. der Reiche Name Die Seefahrt des Schwarzen Auges Seite 31, das Aventurische Arsenal Seite 113, Die Dunkle Halle Seite 9 und Unter dem Westwind Seiten 11-12 nennen Dirimethos den Reichen als den Seekönig, der von Hyggelik dem Großen erschlagen wurde. Im Lexikon Seite 61 wird er als Dirimethos II. aufgeführt und als Beiname der Reiche angegeben.
Donnerbach Tempel Laut Lexikon Seite 61, DSA3-Meisterschirm und DSA4-Meisterschirm Seite 42 hat Donnerbach einen Peraine-Tempel und keinen Travia-Tempel. Laut Goldene Blüten auf Blauem Grund Seite 47 wurde Ayla Ylarsîl von Donnerbach in einem Peraine-Tempel ausgetragen, was ebenfalls für einen solchen spricht. Laut Geheimnisse der Elfen (1. Auflage) Seite 56, Die Welt des Schwarzen Auges Seite 46 und Das Land des Schwarzen Auges Seite 76 gibt es hingegen einen Travia-Tempel, aber keinen Peraine-Tempel. Auch Schild des Reiches spricht auf Seite 48 von einem Travia-Tempel. Kirchen, Kulte, Ordenskrieger Seite 44 nennt Donnerbach als möglichen Lernort der Liturgie Travias Gebet der sicheren Zuflucht, was für einen Travia-Tempel spricht.
Dritter Orkensturm Verlauf Laut Lexikon Seiten 192, 252 und Das Orkland Seite 59 wurde Tiefhusen eingenommen, nachdem die Orks in Tjolmar über die Brücke den Svellt überqueren konnten, wobei auch das von den Tjolmarer Zwergen gebaute Katapult eine Schlüsselrolle bei der Eroberung spielte. Laut Angroschs Kinder Seiten 22-23 wurde Tiefhusen vor Tjolmar erobert und die Orks zogen danach Richtung Norden nach Tjolmar, offenbar auf der rechten Seite des Svellt. Auf Seite 111 hingegen wird wie in den zuvor genannten Quellen der Bau des Katapultes ebenso erwähnt wie die Eroberung Tiefhusens als Folge der Brückenüberquerung.
Im Abenteuer "Eine Meute für Tiefhusen" aus Abenteuer im Orkland Seiten 56-57, zieht der Heerwurm der Orks von Nordosten Richtung Tiefhusen. Im Roman Das letzte Lied Seite 19 und Die Welt des Schwarzen Auges Seite 43 wird der Verrat der Tjolmarer Zwerge ebenfalls als entscheidend dafür gewertet, dass Tiefhusen eingenommen werden konnte.

Alles in allem deutet die Quellenlage darauf hin, dass die Angabe aus Angroschs Kinder Seiten 22-23 ein Fehler ist.

Laut Reich des Roten Mondes Seite 15 wurde die Stadt Tiefhusen am 2. Rahja 1010 eingenommen und die Bürger flüchteten auf die Burg der Stadt. Danach wurde Tjolmar am 4. Rahja eingenommen und Mitte Rahja ergab sich der König von Tiefhusen. Der orkische Heerführer hatte schon "Wochen vor dem Feldzug heimlich Verhandlungen mit den Tjolmarer Zwergen über freies Geleit und die Beschaffung von Kriegsgerät gerführt". Auf Seite 73 wird beschrieben, dass die Orks die Stadtmauern von Tiefhusen mit Hilfe zwergischer Katapulte zerstören konnten, auf Seite 78, dass die Brücke in Tjolmar ideal war, um das orkische Heer über den Svellt zu bringen. Daraus könnte sich folgender Schluss ableiten: Die Orks haben durch geheime Verhandlungen ein bzw. mehrere zwergische Katapulte aus Tjolmar erhalten. Nachdem sie die Stadt Tiefhusen eingenommen hatten, zogen sie nach Tjolmar weiter, um dort den Fluss zu überqueren (bzw. ein Teil des Heeres tat es). Einige Tage später ergab sich die tiefhusener Festung, was zur vollständigen Einnahme des Ortes führte.

Elidamuschel Aussehen Laut Lexikon hat die Elidamuschel eine weißlich-gelbe, stark geriffelte Schale, während sie in Zoo-Botanica Aventurica schwarz ist.
Elion Sohn des Umasch Rasse Laut Die Zwerge Aventuriens Seite 18 gibt es "keine glaubwürdigen Berichte über Mensch-Zwerg oder gar Elf-Zwerg-Mischlinge". Diese Spielhilfe erschien nach Das Fürstentum Albernia und Elion wurde bezeichnenderweise außer im Lexikon in keiner weiteren offiziellen Spielhilfe erwähnt.
Errik Dannike Geburtsdatum In Meister der Dämonen Seite 215 wird Errik Dannikes Alter mit 59 Jahren angegeben. Da die Begegnung Mitte Hesinde 1019 BF stattfindet, müsste Dannike also 960 BF geboren sein. Das Lexikon gibt auf Seite 59 jedoch sein Geburtsdatum mit 41 v. Hal, also 952 BF an.
Erste Dämonenschlacht Datierung In der Spielhilfe Havena heißt es auf Seite G2, dass 1551 v. Hal (558 v.BF) die Havenaer Garde bei der Unterstützung der aufständischen Garether in der Ersten Dämonenschlacht umgekommen sei. Laut späteren Publikationen wie Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 58, Das Land des Schwarzen Auges Seiten 11-12 und Geographia Aventurica Seite 158 fand die Dämonenschlacht jedoch schon 568 v.BF statt.
Erster Drachenkrieg Datierung Im Lexikon des Schwarzen Auges Seite 203 und in der Mysteria Arkana Seite 10 wurde der Erste Drachenkrieg auf vor etwa 10 000 Jahren datiert. In Das Königreich Almada Seite 10 wird diese Datierung geändert. Zur entsprechenden Zeit hat demnach ein Krieg Pyrdakors gegen den echsischen Pprsss-Kult stattgefunden, der derart heftig ausgetragen wurde, dass viele Historiker ihn mit dem mythologischen Kampf Pyrdakors gegen Farmelor verwechselten.

Reich des Roten Mondes Seite 6 datiert den Ersten Drachenkrieg dann auf die Zeit vor 200 000 Jahren und Raschtuls Atem Seite 16 auf mehrere Jahrzehntausende vor dem zehnten Zeitalter.

Firunen Tempel In Rauhes Land im hohen Norden Seite 76, Das Land des Schwarzen Auges Seite 80 und Geographia Aventurica Seite 27 wird ein Efferd-Tempel in der Stadt erwähnt. In der Beschreibung der Stadt im Lexikon Seiten 93-94 fehlt er hingegen.
Fuldigor Name Das Lexikon Seite 96 nennt den Beinamen der Bewahrer für Fuldigor. In Götter, Kulte, Mythen Seite 100 hingegen wird er als der Beender bezeichnet und sein Bruder Pyrdacor als der Bewahrer.
Fürstentum Kosch Wappen Nach Am Großen Fluss Seite 130 und Aventurischer Atlas Seite 102 hat das Wappen des Fürstentum Kosch einen silbernen Wellenbalken, nach Land der stolzen Schlösser Seite 98 hingegen einen blauen. Im Lexikon wird es auf der Farbtafel Aventurische Wappen zwischen den Seiten 184 und 185 ebenfalls mit einem blauen (schräglinken und nicht Wellen-)Balken abgebildet (vgl. Wappen von dsa-heraldik.de).

Außerdem wird bei der Beschreibung des Blasons nicht gesagt, ob der Wellenbalken schräglinks oder schrägrechts ist. Wenn man den irdischen heraldischen Grundsatz, dass "[w]enn keine Angabe da ist, [...] von 'rechts' als dem Normalfall ausgegangen werden [darf]" ([1]), auch für Aventurien übernimmt, muss es aber ein schrägrechter Balken sein, wie es auch bei der Abbildung in der Infobox der Fall ist.
Nach Aussage des Kanzlers (Blauendorn) für das Briefspiel im Kosch ist der silberne Balken schrägrechts korrekt. (Interessanterweise verwendet das Koschwiki dann das falsche Wappen, nämlich eines mit einem schräglinken Balken.)

Gelda von Albenhus Titel In Am Großen Fluss S. 22, Das Land des Schwarzen Auges S. 110, Der Händler S. 42, Enzyklopaedia Aventurica (1990) S. 81 und Gaukelspiel S. 14 wird sie als Baronin genannt, in Das Land des Schwarzen Auges S. 71 und In den Höhlen des Seeogers S. 19 als Gräfin, und in Am Großen Fluss S. 123 und im Lexikon als Vögtin.
Gwidûhenna von Faldahon Geburtsdatum Im Lexikon Seite 112 sowie dem Aventurischen Almanach Seite 22, Pilgerpfade Seite 44, Schattenlande Seite 136 und Quanionsqueste Seite 211 wird 965 BF als Geburtsjahr für sie angegeben. In der Enzyklopaedia Aventurica (1999) Seite 133 und Geographia Aventurica Seite 248 dagegen steht 962 BF und Invasion der Verdammten Seite 92 wiederum nennt 971 BF als Geburtsjahr.
Harlijin I. von Maraskan Datierung Laut Blutrosen und Marasken Seite 85 ist Harlijin I. vier Jahre älter als Frumold II. von Maraskan, der dem Lexikon Seite 96 zufolge 938 BF geboren wurde. Ebenfalls steht in Blutrosen und Marasken Seite 85, dass Rohaja Damaris die leibliche Tochter Harlijins I. sei. Nach Herz des Reiches Seite 216 wurde sie auch 938 BF geboren. Damit hätte Harlijin I. im Alter von vier Jahren Vater werden müssen.
Haus De Sylphur Verwandtschaftsverhältnisse Das Lexikon Seiten 60, 195 und In den Dschungeln Meridianas Seite 188 widersprechen sich darin ob Peleiston de Sylphur der Sohn oder der Vater von Mizirion III. de Sylphur ist.
Haus De Sylphur Datierung Ebenso widersprechen sich die Jahresangaben bezüglich des Amtsantritts des ersten Königs des unabhängigen Königreichs Brabak: Das Lexikon Seite 60 spricht von 813 BF, In den Dschungeln Meridianas und Geographia Aventurica geben aber beide das Jahr 849 BF an.
Havena Gründungsdatum Im Lexikon Seite 199, in der Geographia Aventurica Seite 51 und in Am Großen Fluss Seite 73 heißt es, Havena sei im Jahre 876 v. BF gegründet worden. Laut Die Welt des Schwarzen Auges Seite 1 der Errata: "Fehlende Städte des Mittelreichs" wurde sie 1869 v. Hal, also 876 v. BF gegründet. In Havena (Spielhilfe) Seite G1 heißt es hingegen, Admiral Sanin habe 1869 v. Hal (876 v. BF) die Siedlung Havena besucht, die bereits vier Jahre vorher von Siedlern an dieser Stelle gegründet worden sei, um ihr im Namen von Kaiser Belen-Horas die Stadtwürde zu verleihen. In Das Fürstentum Albernia wiederum ist auf Seite 6 vom Gründungsdatum 1860 v. Hal, also 867 v. BF die Rede, die Siedler seien 1865 v. Hal, also 872 v. BF, abgesetzt worden.
Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth Provinzen In den Publikationen Enzyklopaedia Aventurica (1990) Seiten 78-79, AB 14 Seite 8, Lexikon Seite 170, Herz des Reiches Seite 26, Am Großen Fluss Seite 130 und Aventurischer Atlas Seiten 98-99, 102, 122, 125, 127, 140-141 werden die Provinzen Darpatien, Kosch, Maraskan, Albernia und Almada als Fürstentümer geführt (die letzten beiden nur in den älteren Publikationen und dem Atlas, da sie zeitweise vollständig zu Königreichen erhoben wurden), wobei laut Herz des Reiches Seite 172 und Geographia Aventurica Seiten 45-47 die Königswürde beim Kaiser liegt.
Im AB 49 Seite 6, Aventurischen Almanach Seite 90, Lexikon auf der Farbtafel Die Kron- und Herzoglehnen im Reiche Rauls des Jahres 2508 Horas zwischen den Seiten 120-121 und in Land der stolzen Schlösser Seite 24 werden die Provinzen aber als Königreiche bezeichnet.
In Die Verschwörung von Gareth Seite 54 wird Kaiser Hal von Gareth unter anderem als König von Albernia und Aranien, Großfürst von Almada und Fürst von Gareth tituliert. Und im Aventurischen Archiv III Seite 33 wird Brin von Gareth als Hals Nachfolger als Großfürst und König von Almada erwähnt.

Im Wiki-Aventurica werden die entsprechenden Provinzen als Fürstentum (mit Königswürde) geführt, da vor allem die neueren Quellen dafür sprechen und eine deutlichere Unterscheidung zu den Königreichen ohne Fürstentitel (Königreich Garetien, Königreich Albernia (1014-1032 BF) und Königreich Almada (bis 1034 BF)) gemacht werden kann.
Der AB 14 Seite 8 bezeichnet Almada als Markgrafschaft und Greifenfurt als Landgrafschaft.

Herzogtum Nordmarken Wappen Nach Am Großen Fluss Seite 108 ist die Blason des Wappens der Herzogtums Nordmarken ein "Gekrönter silberner Barsch auf blau-grün geteiltem Schild", laut Aventurischem Atlas Seite 103 ein "Gekrönter silberner Barsch auf blau-grün gespaltenem Schild". Wenn man den irdischen heraldischen Grundsatz, dass "[w]enn keine Angabe da ist, [...] von 'rechts' als dem Normalfall ausgegangen werden [darf]" ([2]), auch für Aventurien übernimmt, muss der Fisch nach rechts (vom Betrachter links) blicken.

Im Lexikon wird das Wappen auf der Farbtafel Aventurische Wappen zwischen den Seiten 184 und 185 abgebildet (vgl. Wappen von dsa-heraldik.de), allerdings müsste die Blason zu diesem "Silberner linksblickender Barsch auf blau-grün gespaltenem Schild" lauten.

Hesine Giunda Verwechslung In Die Phileasson-Saga (2009) S. 100 wird Jalna Ingrimsdottir als Spektabilität im Ysilia des Jahres 1007 BF genannt, laut Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges S. 34 und Stätten okkulter Geheimnisse S. 146 war aber bis 1016 BF Hesine Giunda Spektabilität der Akademie.
Hilberian Praiogriff II. Ereignis In älteren Quellen, wie im Lexikon Seite 123, wird davon ausgegangen, dass Hilberian direkt im Orkland mit den Greifen sprach. Meister der Dämonen stützt diese Variante und berichtet von der Greifenklamm im Thaschgebirge als Ort. Stolze Schlösser, dunkle Gassen Seite 132 und nachfolgend Herz des Reiches Seite 177 legen das Geschehen als von den Greifen gesandte Vision Hilberians aus.
Honingen Tempel Nach dem Lexikon Seiten 125-126, Das Land des Schwarzen Auges Seite 82, DSA3-Meisterschirm Seite 11, Die Welt des Schwarzen Auges Seite 1 (Errata) und DSA4-Meisterschirm Seite 42 existiert kein Tempel der Rondra in der Stadt. In Aus der Asche auf Seite 62 steht, dass Rondra- und Tsa-Tempel 1027 BF verlassen sind und nach Am Großen Fluss Seiten 54-55 stellt sich die Situation 1029 BF so dar, dass der Tsa-Tempel heutzutage ein Armenhaus beherbergt und der Rondra-Tempel, nachdem er lange verlassen war, wieder von Geweihten betreut wird – weil die (zwischenzeitliche) Gräfin Rhianna Conchobair zum Gedenken an die Heldentaten ihres Vaters dafür gesorgt hatte.

In Der Weg ins Abenteuer wird auf Seite 48 kein Peraine-Tempel erwähnt, was sicher einen Fehler darstellt.

Hyggelik der Große Ereignis In der Einführungsanimation von Die Schicksalsklinge (1992) wird berichtet, Hyggelik breche zu einer kartographischen Expedition ins Orkland auf, da es von dieser Gegend noch keine Karte gebe. Die Seefahrt des Schwarzen Auges Seite 31, Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 128 und Unter dem Westwind Seite 12 nennen hingegen den Orkenhort als Ziel seines Unternehmens.
II. Wehrheimer Garde Ort Laut Das Land des Schwarzen Auges ist das Regiment sowohl in Wehrheim (S. 101) als auch in Perricum (S. 92) stationiert, Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 274 nennt das Regiment nur bei der Garnison Wehrheims und Land der stolzen Schlösser Seite 78 sowie Die Welt des Schwarzen Auges Seite ? nur bei Perricum.
Ilara Name Der Fluss Ilara wird im Buch Und Altaia brannte auf Seite ? als Iliara bezeichnet, Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seiten 17, 20, 32, In den Dschungeln Meridianas Seiten 120, 199 und Aventurischer Almanach (1999) Seite 32 sprechen hingegen vom Ilara.
Isiz-Horas Geschlecht Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges bezeichnet Isiz-Horas als Mann. Dies widerspricht allen anderen Quellen. Es wird sich wohl um einen Fehler im Lexikon handeln.
Kalifat/Herrscher Datierung In der Geographia Aventurica auf Seite 17 wird die Amtszeit Malkillahs I. mit 777 BF beginnend angegeben, in Wüste Khom auf Seite 23, Raschtuls Atem auf den Seiten 22 und 28 und dem Lexikon auf Seite 137 hingegen mit 775 BF.
Korelkin Größe In Blutige See Seite 48 wird die Insel mit einer Größe von 30x10 Meilen beschrieben, in Blutrosen und Marasken Seite 69 und im Lexikon Seite 147 ist jedoch die Rede von etwa 30 Meilen Durchmesser. Hierbei wurde wohl das Wort Durchmesser unpassend verwendet.
Krakenmolch Größe Laut Zoo-Botanica Aventurica Seite 122 ist der Krakenmolch 4 Schritt groß. Das Lexikon spricht auf Seite 150 allerdings von einer Länge von bis zu 10 Schritt, Unter dem Westwind Seite 68 gar von einer generellen Größe von über 10 Schritt. Das Buch der Macht gibt eine Größe von etwa 10 Metern an.
Kunga Suula Identität In einigen Publikationen (wie Das Bornland Seite ?) wird gesagt, Kunga Suula sei ein Titel und es habe verschiedene Schamaninnen dieses Namens gegeben. In anderen Publikationen (Lexikon Seiten 104, 152, Das Land an Born und Walsach Seite ?, Geheimnisse des Bornlandes Seite ?, Mysteria Arkana Seite 29) hingegen steht, es handele sich nur um eine Person. In der Originalausgabe von Geographia Aventurica Seite ? bleibt dies unklar, obwohl man anhand des angegebenen Geburtsdatums von einer Person ausgehen kann.
Dieser Widerspruch ist eigentlich keiner (Geheimnisse des Bornlandes beinhaltet die Meisterinformationen zu Das Bornland). Und auch in der zweiten überarbeiteten Auflage von Geographia Aventurica Seite 221 und Wege der Zauberei steht auf Seite 342, Mantka Riiba sei die legendäre Kunga Suula, was aber außer ihr niemand wisse. Land des schwarzen Bären Seite 132 übersetzt: "Kunga Suula (goblinisch für 'Königin der Goblins')".
Kuslik Ereignis In der Zeitleiste der Geographia Aventurica Seite 251 wird Horas bis ca. 950 v. BF geführt, allerdings soll er nach Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 152 noch 937 v. BF Kuslik gegründet haben. Neuere Publikationen datieren auf 937 v. BF nur die Verleihung der Stadtrechte, die Gründung war bereits 1443 v. BF.
Lex Imperia Datierung In Al'Anfa - Stolze Herrscherin Seite 10 und Der tiefe Süden (Zeittafeln Mengbilla und Chorhop) ist die Rede davon, dass Yarum-Horas die Lex Imperia 476 v. BF erlassen hat, nach Lexikon Seiten 155-156, Geographia Aventurica Seite 144, Am Großen Fluss Seite 13, Schild des Reiches Seiten 59, 106 und diversen älteren Publikationen geschah dies jedoch erst 444 v. BF. Durch In den Dschungeln Meridianas Seite 22 wird der Widerspruch aufgelöst, denn hier heißt es, dass 476 v. BF der erste Teil des Gesetzwerkes entstanden ist.
Lyngwyn (Havena) Zugehörigkeit Das Lexikon auf Seite 159 spricht den Ort Lyngwyn der Baronie Nordhag zu. Nach der Baronienkarte in Am Großen Fluss ist der Ort jedoch der Baronie Westpforte zugehörig.
Malkillah ibn Hairadan Datierung In der Geographia Aventurica auf Seite 17 wird die Amtszeit Malkillahs I. mit 777 BF beginnend angegeben, in Die Wüste Khom und die Echsensümpfe auf Seite 23, Raschtuls Atem auf den Seiten 22 und 28 und dem Lexikon auf Seite 137 hingegen mit 775 BF. Land der stolzen Schlösser Seite 15 nennt hingegen das Jahr 219 vor Hal (774 BF).
Markgrafschaft Drôl Datierung Al'Anfa - stolze Herrscherin Seite 12, Der tiefe Süden Seite 20 und Seite 29, Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seiten 18 und 65, Reich des Horas Seite 180 und In den Dschungeln Meridianas Seiten 24, 33, 106 und 109 nennen 56 BF als Gründungsdatum der Markgrafschft Drôl. Das widerspricht der Angabe in Historia Aventurica Seite 194, Das Reich des Horas Seite 110 und Reich des Horas Seiten 23, 225, wo 1558 Horas bzw. 66 BF als Datum der Gründung genannt wird. (Siehe auch Datierungshinweise)
Mengbilla Gründungsdatum Das Gründungsdatum der Stadt wird in Der tiefe Süden, Patrizier und Diebesbanden und In den Dschungeln Meridianas mit 873 v. BF angegeben (in letzterer Quelle wird außerdem genauer der 1. Praios genannt), im Lexikon jedoch mit 876 v. BF.
Methumis Tempel Laut der Geographia Aventurica Seite 62, dem DSA4-Meisterschirm Seite 43 und Die Welt des Schwarzen Auges Seite 66 besitzt Methumis einen Ingerimm-Tempel, nach dem Lexikon Seite 168 und dem DSA3-Meisterschirm Seiten 11-12 jedoch einen Praios-Tempel, in Das Land des Schwarzen Auges Seite 88 werden beide nicht erwähnt.

In Wege der Götter Seite 91, Götter, Kulte, Mythen Seite 90 und Kirchen, Kulte, Ordenskrieger Seite 103 wird außerdem ein Nandus-Tempel in der Stadt erwähnt, der jedoch weder im Lexikon Seite 168, der Geographia Aventurica Seite 62, dem Land des Schwarzen Auges Seite 88 oder Die Welt des Schwarzen Auges Seite 66 aufgeführt ist.
Laut Reich des Horas Seite 165 besitzt Methumis sowohl Ingerimm- als auch Praios-Tempel; weiterhin wird ein Nandus-Schrein in der Universität genannt.

Mirham Name Laut In den Dschungeln Meridianas Seite 104 und der Karte Das Regengebirge heißt der Fluss, an dem Mirham liegt, Chamir. In Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 169 wird dieser Fluss jedoch Ato genannt.
Nandus Tempelstandorte In Wege der Götter Seite 91, Götter, Kulte, Mythen Seite 90 und Kirchen, Kulte, Ordenskrieger Seite 103 werden in Methumis und Brabak – hier auch im Lexikon Seite 49 – Tempel des Nandus erwähnt, in der Geographia Aventurica Seiten 62 und 84, dem Land des Schwarzen Auges Seite 75, In den Dschungeln Meridianas Seiten 89-92 und Der Tiefe Süden Seiten 11-17 werden diese Tempel jedoch nicht erwähnt. Ebensowenig findet der Nandustempel in Methumis im Lexikon Seite 168 Erwähnung. In Reich des Horas Seite 165 wird jedoch ein Nandus-Schrein in der Universität genannt.
Niothia-Horas Geburtsdatum In Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 178 wird ihr Geburtsjahr mit 459 v. BF angegeben. Dies ist das gleiche Geburtsjahr wie das ihres Sohnes Dalek (Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 58).
Niothia-Horas Schreibweise Die Publikationen Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges, Helden der Geschichte, Im Bann des Diamanten, Masken der Macht, Schatten über Bosparan, Reich des Horas führen sie als Niothia, in Geographia Aventurica Seite 251 wird ihr Name aber Niotha geschrieben.
Nivilaukaju Standort Nivilaukaju befindet sich laut Patrizier und Diebesbanden Seiten 137 und 158 nordöstlich außerhalb Rivas. Das Orkland Seite 63, die Karte Stadt Riva aus Das Orkland, Rauhes Land im hohen Norden Seite 32, Mit Geistermacht und Sphärenkraft Seite 130, DSA4-Meisterschirm Seite 44, DSA4.1-Meisterschirm Seite 47, Wege der Götter Seite 172, Lexikon Seiten 179 und 213 und Schatten über Riva beschreiben das Heiligtum als sich innerhalb der Stadt befindlich.
Norbarde Datierung Nach Unter dem Westwind Seiten 8, 119 und Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 40 fliehen die Beni Nurbad 1600 v. BF und sind gut 200 Jahre später im Hochland der Grauen Berge angekommen. Nach Unter dem Westwind Seite 137 sind sie jedoch schon um 1600 v. BF zwischen Steineichenwald und Thasch angekommen. Die Historia Aventurica nennt auf Seite 123 1524 v. BF.
Norbarde Name Im Lexikon des Schwarzen Auges wird auf Seite 40 unter Beni Nurbad auf die drei Norbardensippen hingewiesen. Doch die Sippe Gahja ist im Lexikon nicht zu finden, stattdessen aber die Sippe Gajka auf Seite 97.
Orchit von Hirschfurten Schreibweise Im Aventurischen Almanach Seiten 33 und 93 wird er ebenso wie in Rauhes Land im hohen Norden Seite 20 und in Zyklopenfeuer Seiten 8-9 als Orchet von Hirschfurten geführt. In Reise zum Horizont Seite ? und in Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 189 steht er als Orchit von Hirschfurten.
Orden der Jagd zu Ask Datierung Im Lexikon des Schwarzen Auges Seite 189 wird als Gründungsdatum noch der 1. ING 1010 BF angegeben, laut Das Land an Born und Walsach Seite 62 und Land des schwarzen Bären Seite 66 ist das Gründungsdatum der 1. FIR 1010 BF.
Orden des Heiligen Hüters Datum Im Lexikon (Seite 189), der Historia Aventurica (Seite 263) und in Wege der Götter Seite 42 wird das Datum der Gründung auf das Jahr 849 BF gelegt. In Auf gemeinsamen Pfaden (Seite 79) wird erläutert, dass der Orden nach 849 BF gegründet wurde. Im Abenteuer Grenzenlose Macht (Seite 5) sowie dessen Überarbeitung im Band Rückkehr der Finsternis wird von 852 BF gesprochen.
Ordentlicher Inquisitionsrat Auf 865 BF wird die Gründung der Inquisition als Institution datiert. In Die Magie des Schwarzen Auges Seite 69 wird in einer Quelle aus dem Jahr 644 v.H. (=349 BF) Cron "Greifenklaue" von Ferdok als Erz-Inquisitor der Ordnung Nordland (etwa das Gebiet des heutigen Weidens) publiziert.

Die Existenz des Titels "Inquisitor" vor der eigentlichen Gründung der Heiligen Inquisition, noch in der Zeit der Priesterkaiser als Teil des Ordens der Göttlichen Kraft wird im Lexikon auf Seite 130 angelegt. Details bleiben unklar.

Port Zornbrecht In Raschtuls Atem Seite 51 und im Lexikon Seite 200 wird behauptet, dass man von Port Zornbrecht aus gut die Tränenbucht kontrollieren könnte. Mit einem Blick auf die Karte Die Wüste Khôm und die angrenzenden Gebiete stellt man jedoch fest, dass damit eigentlich Port Kellis gemeint sein muss.
Praioslob von Selem Todesdatum Laut Lexikon Seite 200 lebte Praioslob von Selem von 713 v. Hal bis 638 v. Hal (280 BF bis 355 BF). Laut dem Aventurischen Boten Nr. 113 Seite 22 starb er im Alter von 80 Götterläufen.
Raidri Conchobair Geburtsdatum Im Lexikon Seite 57 wird das Jahr 38 vor Hal, also 955 BF als Geburtsjahr von Raidri Conchobair angegeben, laut Der Schwertkönig Seite 17 und anderen Publikationen (welche?) ist das richtige Jahr 35 vor Hal (958 BF). Ein drittes Datum ergibt sich aus Das große Donnersturm-Rennen, laut dem Raidri 46 Jahre alt ist. Weil das Abenteuer auf 1006 BF datiert, müsste das Geburtsjahr um 960 BF liegen.

Da sich Hadmar Wieser für die Erstellung der Raidri-Biographie mit den verschiedenen Quellen auseinandersetzte (vgl. Vinsalts DSA-Foren: "als ich mit […] den Raidri-Romanen begann, […] [bemerkte ich neben „ähnlichen Gedankenlosigkeiten“, dass] das Lexikon […] mir […] ein drittes Geburtsdatum für Raidri […] beschert hatte"), ist wohl die Datierung aus Der Schwertkönig die Richtige.

Reißgram Mythologie Das Lexikon des Schwarzen Auges nennt Reißgram als Erzeuger Nidaris. In Kirchen, Kulte, Ordenskrieger, Götter, Kulte, Mythen Seite 94 und Wege der Götter Seite 101 wird hingegen Gorfang diese Eigenschaft zugeordnet.
Riva Gründungsdatum Laut dem Lexikon Seite 213 wurde die Stadt 423 BF gegründet, nach der Zeittafel in der Geographia Aventurica auf Seite 36, Das Orkland Seite 62, Unter dem Westwind Seite 9 und Patrizier und Diebesbanden Seite 138 erst 432 BF. (Letzteres Datum wird auch in Schatten über Riva im Gespräch mit Dhana Ghune im "Informationsbüro der Stadt Riva" genannt.)
Bei der Angabe im Lexikon handelt es sich anscheinend um einen Zahlendreher.
Riva Datierung Nach Das Orkland Seite 63, dem Lexikon Seite 213 und Schatten über Riva ist die Rivaer Warenschau im Tsa, nach Patrizier und Diebesbanden Seite 137, 147-148 dagegen im Monat Ingerimm.
Rogolan (Schrift) Im Lexikon Seiten 213 und 216 wird für das Rogolan eine Zahl von 20 Zeichen angegeben, laut Lexikon Seite 236 umfasst das eigentliche Runenalphabet [...] jedoch noch vier Zeichen mehr also 24. Laut Aussage von Mit flinken Fingern Seite 32 werden vier der 24 Zeichen selten verwendet, was die abweichenden Zahlen erklärt.
Schlacht von Kungutzka Ereignis In Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 104 steht, die Schlacht von Kungutzka habe 800 v. Hal, also 193 BF stattgefunden. Laut Aventurischer Bote Nr. 127 Seite 16, Land des schwarzen Bären Seiten 15, 57 und Das Land an Born und Walsach Seite 25 geschah die Eroberung 191 BF und laut Land des schwarzen Bären Seiten 15, 57, Das Land an Born und Walsach Seiten 25, 105 und Das Bornland Seiten 13, 35 wurde die Stadt 193 BF von Olmine Renduwen II. von Vallusa für 1000 Dukaten an den Theaterorden abgetreten.
Schwert der Schwerter Laut dem Lexikon Seite 226 herrschten seit dem Silem-Horas-Edikt 64 Schwerter der Schwerter, der Aventurische Bote Nr. 60 Seite 13 besagt, dass es in dieser Zeit 153 Erhabene gab – allerdings soll nach Angabe des Boten die Zählweise aus dem Lexikon diejenige des Neuen Reiches sein, nur wird hier die Zahl 74 angegeben.

Weiterhin gibt es einen Widerspruch das wievielte Schwert der Schwerter Dragosch von Sichelhofen war: Im Aventurischen Boten Nr. 60 Seite 13 steht, dass es nach der Zählung des Rondrariums 177 Schwerter der Schwerter gab (311 nach Baburiner Zählung, 153 nach dem Armorium Ardariticum), wobei aus dem Text nicht eindeutig hervorgeht, ob Ayla (die ebenfalls erwähnt wird) schon mitgezählt wurde. Im Aventurischen Archiv IV Seite 21 steht allerdings eindeutig, dass Dragosch von Sichelhofen nach der Zählung des Rondrariums 177. Schwerter der Schwerter war (311. nach Baburiner Zählung, 153. nach dem Armorium Ardariticum), laut Rondra-Vademecum Seite 109 war er jedoch 176. Schwerter der Schwerter nach der Zählung des Rondrariums.

Silbertaler Laut Enzyklopaedia Aventurica (neu) Seite 87 und Geographia Aventurica Seite 141 dürfen im Mittelreich nur Landesherren, explizit Markgrafen, Herzöge, Fürsten und Könige, Silbermünzen herstellen.

Laut dem Lexikon Seite 269 und Handelsherr und Kiepenkerl Seite 16 ist im Mittelreich die Herstellung von Silbertalern jedoch auch Grafen und Baronen erlaubt.

Sonnenlegion Wappen Das in Götter, Kulte, Mythen Seite 31, Die letzte Bastion Seite 30 und im Aventurischen Boten 113 Seite 23 beschriebene und auf der Brust des Legionärs im Boten abgebildete Wappen entspricht nicht dem Wappen im Lexikon auf der Farbtafel Aventurische Wappen zwischen den Seiten 184 und 185.
Tarlisin von Borbra Herkunft Laut Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 244 ist Tarlisin ein gebürtiger Andergaster, der später nach Brabak floh; laut Meister der Dämonen Seite 169 und Sphärenschlüssel Seite 49 jedoch gebürtiger Brabaker. In den Romanen Sphärenschlüssel und Blutrosen wird dies so erklärt, dass er ein Bastardsohn des Brabaker Hauses Bocadilio sei. Seine Mutter setzte ihn aus, und Demelioe Terbysios fand ihn auf der Straße, kurz vor dem Verhungern. Sie nahm ihn mit nach Brabak, wo er auf die Akademie ging. Da es aber zu einem tödlichen Zwischenfall mit einem Verwandten kam, musste er nach Andergast und wurde an der dortigen Akademie ausgebildet.
Thomeg Atherion Datierung Hallen arkaner Macht Seite 87 nennt 992 BF als Jahr des Amtsantritts Thomeg Atherions als Spektabilität. Dies wird auch durch Land der Ersten Sonne Seiten 25 und 95 gestützt, wo er für 995 BF als Spektabilität der Al-Achami erwähnt wird. Demgegenüber wird in Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 32 seine Ernennung erst auf 8 Hal, also 1001 BF gelegt.
Im Liber Cantiones Deluxe Seite 285 heißt es, dass sich Thomeg Atherion mit dem Spruch Widerwille Ungemach (den er aus der Arkanoglyphe Ungesehenes Zeichen rekonstruierte) praktisch die Berufung zum Rat der Akademie erkauft hat – eine Position, die er dann so geschickt auszunutzen verstand, dass er zwei Jahre darauf zur Spektabilität der Al-Achami ernannt wurde. Diese Aussage würde sich mit der Textpassage in Drachenschwur Seite ? decken, wo angeführt wird, dass Atherion oben genanntes Zauberzeichen im Jahre 989 BF entdeckte und daraus den Widerwille rekonstruieren konnte. Da die Rekonstruktion eine gewisse Zeit dauert, könnte die erfolgreiche Rekonstruktion erst im Jahre 990 BF passiert sein (was gemäß Liber Cantiones Deluxe Seite 285 für das Jahr 992 BF als Amtsantritt Atherions als Spektabilität an der Al-Achami sprechen würde) und damit zur Aussage aus Hallen arkaner Macht Seite 87 passt.
Allerdings soll Thomeg Atherion nach Hallen arkaner Macht Seite 87 erst im Jahre 992 BF in Fasar aufgetaucht sein und erlangte dann das Amt der Spektabilität, indem er seinen Vorgänger in einem Magierduell tötete – die Geschichte um den Widerwille findet hier keine Erwähnung.
Thorwalsch/Vokabelliste
Tolak von Almada Datierung Laut Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 11, Herz des Reiches Seite 16, Das Königreich Almada Seite 17, Das Land des Schwarzen Auges Seite 18, Die Götter des Schwarzen Auges (DSA3) Seite 49, Die Welt des Schwarzen Auges Seite 117, Geographia Aventurica Seite 251, Götter, Kulte, Mythen Seite 46 und Wege der Götter Seite 73 wurde Kaiser Tolak 662 BF in Al'Anfa ermordet. In Herz des Reiches Seite 213 wird er bis 663 BF als Kaiser geführt; Unter dem Westwind Seite 11 datiert den Al'Anfa-Besuch auf 663 BF. Al'Anfa - stolze Herrscherin Seite 14 und In den Dschungeln Meridianas Seite 26 besagen, Tolak habe 662 BF beschlossen, Al'Anfa zu besuchen, die Reisevorbereitungen dauerten aber ein Jahr, auf Seite 34 wird als sein Todesjahr 663 BF genannt.
Trollisch Sonstiges Folgende Aussagen zum Trollischen als Schrift widersprechen sich direkt:
das komplizierte und 'schriftlich' in dreidimensionalen Bildern niedergelegte Trollische
-- unbekannter Urheber, Mit flinken Fingern Seiten 32-33
Eine Sprache, die ebenfalls mit dem Volk, von dem sie gesprochen wird, den Trollen, langsam ausstirbt, ist das Trollisch; auch diese Sprache ist keine Schriftsprache, und so gerät sie langsam in Vergessenheit.
-- unbekannter Urheber, Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 236

Die letzte Quelle ist dabei deutlich älter, daher handelt es sich hier womöglich um einen Retcon.

Tronde Torbenson Geburtsdatum Laut dem Lexikon Seite 256 und WdSA Seite ? ist Tronde 967 BF geboren, nach der Enzyklopaedia Aventurica Seite 114 jedoch schon 965 BF.
Tränenbucht In Raschtuls Atem Seite 51 und im Lexikon Seite 200 wird behauptet, dass man von Port Zornbrecht aus gut die Tränenbucht kontrollieren könnte. Mit einem Blick auf die Karte Die Wüste Khôm und die angrenzenden Gebiete (Link) stellt man jedoch fest, dass damit eigentlich Port Kellis gemeint sein muss.
Ulikkaneel Gewinnung Laut dem Lexikon Seite 260 wird Ulikkaneel aus der Rinde des Zinamos gewonnen, laut Seite 286 aus den Trieben.
Vallusa von Bosparan Todesdatum Laut Lexikon Seite 262 starb Vallusa im Jahr 24 BF. Nach Der erste Kaiser Seite 326 soll sie jedoch neun Jahre vor Raul von Gareth, der 55 BF starb, verstorben sein, womit sie 46 BF gestorben wäre.
Wahjad Schreibweise Erstmals wohl in Das Schiff der verlorenen Seelen unter dem Namen Wajahd erwähnt, wird das Unterwasserreich der Krakonier auch im Lexikon, in Die Welt des Schwarzen Auges, in Von Shindrabar nach Xarxaron und in In den Dschungeln Meridianas (jeweils auf den unter "Publikationen" angegebenen Seiten) so genannt. In neueren Quellen wie Raschtuls Atem, Land der Ersten Sonne, Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen und Götter, Kulte, Mythen (siehe ebenso die angegebenen Quellen) wird hingegen die Schreibweise Wahjad benutzt, die auch in der Meeres-Spielhilfe Efferds Wogen durchgängig Verwendung findet.
Waldemar von Löwenhaupt Verwandtschaftsverhältnisse Im Lexikon Seite 266 wird Wallfried IV. von Löwenhaupt als Vater Waldemars aufgeführt, laut dem Stammbaum und einigen Texten der Spielhilfe Das Herzogtum Weiden Seite ? ist er allerdings nur dessen Großonkel (Oheim).
Waldemar von Löwenhaupt Datierung Laut dem Lexikon Seite 276 wird Waldemar 7 vor Hal (986 BF) Herzog von Weiden, laut Das Herzogtum Weiden S. 25 und Der Schwertkönig S. ? jedoch schon 981 BF. (siehe auch Datierungshinweise)
Walderia von Löwenhaupt Datierung Laut Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 266 wurde Walderia im Jahr 28 v.Hal (965 BF) geboren, laut Schild des Reiches Seite ? jedoch im Jahr 956 BF.

Laut Gamhain ist die Angabe in Schild des Reiches mit Daniel Simon Richter abgestimmt und daher maßgeblich.dif:1263980

Westwinddrache Gestalt In Die Kreaturen des Schwarzen Auges Seite 93 sowie Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seiten 64 werden Westwinddrachen als sechsbeinig beschrieben, Darstellungen zeigen sie dort allerdings mit nur vier Beinen. In Zoo-Botanica Aventurica Seiten 87-88 werden sie auch als vierbeinig beschrieben.
Wiedererstandenes Reich des Horas/Herrscher Datierung In der Zeitleiste der Geographia Aventurica Seite 251 wird Horas bis ca. 950 v. BF geführt, allerdings soll er nach Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges Seite 152 noch 937 v. BF die Stadt Kuslik gegründet haben.
Wurara Gewinnung Im Lexikon Seite 125 und in ZBA Seite 240 steht, dass das Gift aus den inneren Fasern des Höllenkrauts gewonnen wird, nach dem Lexikon Seite 279, IdDM Seite 141 und Geographia Aventurica Seite 213 wird das Gift jedoch aus dem milchigen Saft des Höllenkrauts gewonnen.

Dies ist allerdings kein wirklicher Widerspruch, da die inneren Fasern (beim Kauen) den Saft freisetzen, der dann in Kalk (der mitgekaut wird) aufgefangen wird. Dieses Gemisch muss dann nur noch ausgekocht werden. (Quelle: ZBA)

Xeraan Geburtsdatum Unter der Dämonenkrone Seite 109, Geographia Aventurica Seite 250, Der Unersättliche Seite 62 und die Enzyklopaedia Aventurica Seite 134 geben Xeraans Geburtsjahr mit 950 BF an, das Lexikon Seite 281 hingegen mit 947 BF.
Yarum Praiofold I. Name Yarums Beiname lautet in Die Götter des Schwarzen Auges Seite 33 Praiohilm III., in Zyklopenfeuer wird nur Praiohilm angegeben. Laut Lexikon Seite 47, war aber Praiofold I. der Kirchenname des "allerersten der Boten des Lichtes".
Yehodan Gilindor Datierung Die Angabe aus dem Lexikon, dass Yehodan sein Amt an der Akademie mit 95 Jahren abgegeben habe und die Angabe aus Die Geheimnisse von Grangor Seite 103, dass er sein Amt mit 85 Jahren abgegeben habe, ist durch andere Quellen überholt. Nach Hallen arkaner Macht Seite 162 ist sein Geburtsjahr 959 BF, was auch zur Altersangabe aus Geheimnisse des Lieblichen Feldes Seite 18 passt (51 Jahre alt, Datierung der Quelle auf zwischen 1007 und 1010 BF).
Yehodan Gilindor Datierung Laut Lexikon war Yehodan der Gründer und die erste Spektabilität der Akademie, laut Horte magischen Wissens war jedoch sein Vetter Denderan die erste Spektabilität, und er selbst dessen Nachfolger.
Yppolita von Kurkum Geburtsdatum In Invasion der Verdammten Seite 73 sowie im Lexikon des Schwarzen Auges Seite 283 wird Yppolitas Geburtsjahr mit 954 BF angegeben. Laut Die Göttin der Amazonen Seite 78 ist Yppolita zur Zeit des Abenteuers 42 Jahren alt. Die Datierung des Abenteuers ist zwar nicht eindeutig, die vorliegenden Angaben (998 BF bzw. 1003 BF) würden aber bedeuten, dass Yppolita 956 BF bzw. 961 BF geboren wäre.
Zurbaran von Frigorn Name Zurbaran von Frigorn wird im Lexikon des Schwarzen Auges Seite 159, in Aus Licht und Traum Seite 26 und in Staub und Sterne (2009) Seite 52 als Zurbaran von Farlorn, in Stätten okkulter Geheimnisse Seite 184 als Zurbaran von Frisov bezeichnet.
Amazone Datierung Aventurischen Almanach Seite 37 und Invasion der Verdammten Seite 80 nennen das Jahr 577 vor Hal (416 BF) als Datum der Fertigstellung von Burg Kurkum, was vereinbar ist mit der Zeitangabe "um das Jahr 572" (421 BF) im Eintrag Ayla al-Yeshinna im Lexikon auf Seite 32. Das Lexikon datiert die Gründung des Amazonenordens jedoch in der Almada-Zeittafel auf Seite 16 auf das Jahr 554 vor Hal (439 BF). Das Königreich Almada Seite 15 nennt 554 vor Hal (439 BF) als das Jahr, in dem sich die Amazonen an die Öffentlichkeit wenden, um zum Kampf gegen die Priesterkaiser zu rufen, und gibt auf Seite 58 die Information, dass Almadaner diesen öffentlichen Auftritt mit der Gründung des Ordens verwechseln. Historia Aventurica Seite 217 nennt 413 BF für die Gründung des Ordens, 416 BF als Baubeginn Kurkums und 439 BF als Zeitpunkt des öffentlichen Aufrufs zum Widerstand gegen die Priesterkaiser.
Balphemor Honak Datierung Wege der Götter Seite 19 und Lexikon Seite 11 nennen 920 BF als das Jahr, in dem Balphemor Patriarch von Al'Anfa wurde. In den Dschungeln Meridianas Seite 29 hingegen nennt als Datum 938 BF.
Djannan Drachenkopf Name Laut Am Großen Fluss Seite 15 hieß der Begründer des Hauses Bennain Djannan der Drachenkopf, der sich oft nur der Kopf (ui Bennain) nannte. Unter dem Westwind Seite 9 nennt ihn Djannan Drachenkopf wobei ui Bennain Alberned für Drachenkopf sein soll. Das Lexikon Seiten 13 und 40, Der Schwertkönig Seite 12 und Herz des Reiches Seite 32 nennen ihn Djannan ui Bennain, wobei nach Aventurische Helden Seite 134 bzw. Wege der Helden Seite 308 ui Bennain für männlicher Nachfahre der Familie Bennains oder Sohn Bennains stehen müsste.
Eslamsbrück (historisch) Datierung Laut Lexikon Seite 254 ("Tobrien") wurde Eslamsbrück 603 BF gegründet, laut Seite 84 ("Eslamsbrück") jedoch im Jahr 741 BF.
Gareth Wappen In Die Kaiserstadt Gareth Seite 6 und Herz des Reiches Seite 76 wird die Blason des Wappens als Wachsender roter Fuchs auf goldenem Grund beschrieben. Im Lexikon auf Seite 98 ist ein Wappen in schwarz-weiß abgebildet, dessen Blason Geviert, darauf eine Scheibe, darauf ein Fuchs lauten müsste.
Gurvan Praiobur I. Datierung Das Lexikon nennt auf den Seiten 112 und 201 für die Unterbrechung der Regierung des Priesterkaisers Gurvan Praiobur I. die Zeitspanne von 574 bis 552 vor Hal (419 BF-441 BF), was im Widerspruch zu den übereinstimmenden Angaben im Götterheft (Seite 33) und der Al'Anfa-Box (Stolze Herrscherin Seite 12) steht. Richtig dürfte also 572 bis 553 vor Hal (419 BF-440 BF) sein. Historia Aventurica Seite 214 nennt 419 BF als Jahr der Absetzung und 441 BF für die Wiedereinsetzung.
Halle der Macht Datierung Laut Lexikon Seite 114 musste die Halle der Macht erst nach dem Tod Kaiser Pervals Greifenfurt verlassen, also frühestens 948 BF. Laut Das Orkland Seite 55 und Land der stolzen Schlösser Seite 114 geschah der Umzug jedoch schon 941 BF auf Druck der Praios-Priesterschaft Greifenfurts.
Halle des Windes Datierung Laut Lexikon Seite 115 wurde die Halle des Windes 1249 v. BF gegründet, laut Unter dem Westwind Seite 8 und Horte magischen Wissens Seite 140 bereits 1256 v. BF.
Heiliger Orden Unserer Herrin Rondra vom Theater in Arivor Datierung Laut Lexikon Seite 199 wird der Sitz des Theaterordens 718 vor Hal (275 BF) von Pilkamm in die fertiggestellte Löwenburg (Bornland) in Festum verlegt, Das Land an Born und Walsach Seite 27 datiert dies auf 274 BF. Wahrscheinlich ist dies ein Jahr 0-Fehler.
Herzogtum Tobrien Wappen Unter der Dämonenkrone Seite 53 beschreibt im Liedtext von Ysilia die Blason als auf Blau ein silberner, doppelköpfiger Wolf, ebenso Schild des Reiches Seite 90 und der Aventurische Atlas Seite 105. Hingegen steht in der Legende der Wappentafel im Lexikon (Seite 299) beim Ehrensteinschen Wappen (Blason: drei goldene Löwenköpfe (zwei über eins) auf grünem Grund), dass dieses sowohl vom Haus als auch vom Herzogtum verwendet wird. Die Fahne zur See entspricht jedenfalls dem Ehrensteinschen Wappen (vgl. Efferds Wogen Seite 88, Die Seefahrt des Schwarzen Auges Seite 21).
Isiz-Horas Geschlecht Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges bezeichnet Isiz-Horas als Mann. Dies widerspricht allen anderen Quellen. Es wird sich wohl um einen Fehler im Lexikon handeln.
Krs'Zzah Laut Raschtuls Atem Seite 142 besteht die Stadt aus etwa 2 Dutzend Pyramiden, laut Lexikon Seite 150 aus 14 und laut Pilgerpfade Seite 68 aus 17.
Kynos von Cres Titel Laut Lexikon Seite 153 war Kynos von Cres Markgraf von Mhanadistan. In den Dschungeln Meridianas bezeichnet ihn auf Seite 28 als Herzog des Balash, laut Lexikon Seite 17 war er bereits vor seiner Verbannung Herzog. In Land der Ersten Sonne Seite 97 steht, das Satrapenhaus von Fasar, dessen aktuelles Oberhaupt Khajid Ben Farsid ist, stellte die Markgrafen von Mhanadistan. Es sprechen mehrere Quellen gegen eine Markgrafenwürde, doch eventuell handelt es sich auch nicht um einen Widerspruch, sondern Kynos von Cres war Herr beider Provinzen.

Stefan Küppers dazu: "Kynos war der HERZOG, der Altaia gründete (siehe dort). Warum er auf Seite 153 als Markgraf auftaucht ist mir nicht ganz klar. Mögliche Begündung: Man schuf mit Altaia ein Herzogtum für ihn und VORHER war er Markgraf."

Landgrafschaft Khunchom Datierung Im Buch Blutrosen und Marasken der Box Borbarads Erben wird auf Seite 16 die Zuschlagung Khunchoms an Aranien in einem Atemzug mit der Annektion des Landes durch das Mittelreich im Jahre 738 vor Hal/255 BF genannt. Das Lexikon datiert dieses Ereignis auf Seite 28 jedoch auf das Jahr 527 vor Hal/466 BF und führt dies auf eine Entscheidung Rohals des Weisen zurück.
Mendena Datierung Laut Lexikon Seite 254 und Schattenlande Seite 105 wurde Mendena 843 v. Hal (150 BF) gegründet, laut Lexikon Seite 167 jedoch 768 v. Hal (225 BF). In Land des schwarzen Bären Seite 14 wird die "Blutrote Bulle von Mendena des Kaisers Gerbald I., 177 BF" erwähnt, daher muss das Gründungsdatum vor 177 BF liegen. Auch Herz des Reiches S. 14 erwähnt ersteres Datum.
Orden der Heiligen Noiona von Selem Datierung Laut Hallen arkaner Macht Seite 64 wurden die überlebenden Opfer von Ystaions Isyahadin-Beschwörung 594 BF in die Obhut der Noioniten gegeben, obwohl die Noioniten laut Lexikon erst 617 BF gegründet wurden.
Orden der Heiligen Noiona von Selem Datierung Laut Die Magie des Schwarzen Auges Seite 69 bestand der Orden bereits 349 BF, obwohl er laut Lexikon erst 617 BF gegründet wurde und die Gründerin Noiona von Selem erst 582 BF geboren wurde.
Orden des Tempels zu Jergan Datierung Während laut Schattenlande Seite 140, Die Götter des Schwarzen Auges Seite 39 und Lexikon Seite 245 der Templerorden im Jahr 988 BF gegründet wurde – was auch durch Blutrosen und Marasken Seite 112 und Götter, Kulte, Mythen Seite 37 durch die Angabe der Namen der Ordensgründer bestätigt wird –, bestand er laut Lexikon Seite 299 bereits zur Priesterkaiserzeit und führte damals einen Roten Löwen (anstelle einer Löwin) auf Gold als Wappen.
Panzerechse Laut Lexikon Seite 195 kann man aus der Haut der Panzerechsen hervorragend Iryanleder gewinnen. Im Zoo-Botanica Aventurica Seite 148 und im Bestiarium Aventuricum Seite 149 wird die Haut hingegen als unbrauchbar beschrieben. Dieser Widerspruch wird in In den Dschungeln Meridianas Seite 100 humorvoll aufgegriffen: die Ausfuhr von Iryanleder in H'Rabaal käme zum Erliegen, weil nur wenige Menschen und Achaz sich über Preis und Qualität einig würden.
Peleiston de Sylphur (der Ältere) Datierung Im Lexikon wird auf Seite 195 52 vor Hal (941 BF) als Datum der Thronbesteigung genannt, Der Tiefe Süden Seite 11 und In den Dschungeln Meridianas Seite 30 legen dieses Ereignis jedoch auf 933 BF.
Port Corrad Akteure Laut Das Land des Schwarzen Auges Seite 92 wurde Port Corrad von flüchtigen Fischern aus Selem und einem Efferd-Priester gegründet, während in anderen Quellen (z.B. Lexikon Seite 199 und Das Land des Schwarzen Auges Seite 52) von Admiral Corrad von Hardenstein als Gründer die Rede ist.
Reichsgrundreform Datierung Laut Enzyklopaedia Aventurica (1990) Seite 76, Lexikon Seite 210, Herz des Reiches Seite 18, Schild des Reiches Seite 33 und Schattenlande Seite 133 wurde die Reichsgrundreform 982 BF (11 v. Hal / 7 Reto) umgesetzt, Macht Seiten 192-194 datiert dies auf Anfang 983 BF, auf den Seiten 37 und 272 des Lexikons und Seite 96 in Schild des Reiches wird 981 BF (12 v. Hal) als Datum erwähnt.
Treppe der Götter Lage Laut Raschtuls Atem Seite 52 und Lexikon Seite 56 liegt die Treppe der Götter westlich von Ssd'l, laut Raschtuls Atem Seite 118 jedoch nördlich.