Angbar

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalwikilinks:  

Dieser Artikel wurde aus folgendem Grund zum Überarbeiten markiert: Geschichtsabschnitt erstellen und Datierung auf der Seite Datierungshinweise belegen
Vielleicht findet sich in der Kategorie:Formatvorlage eine Vorlage für diesen Artikel. Bitte beim Überarbeiten auch die Richtlinien beachten.

Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Die mittelreichisch geprägte Stadt

Stadtrechte:
Freie Stadt - Reichsstadt - Landesherrliche Stadt - Markt


Stadtverwaltung:
Stadtherr - Stadtvogt - Stadtrat - Stadtmeister - Stadtgarde
Friedensgericht - Freigericht - Freie Künste - Gilden - Zünfte


Stadtbürger:
Großbürger - Ehrenbürger
Kleinbürger - Nichtbürger


Reichsstädtebund:
Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho
Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Omlad - Perricum
Punin - Ragath - Taladur - Winhall

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Angbar
Angbarwappenklein1.gif
Weitere Version des Wappens
Blasonierung: auf Gold eine rote zwergische Sackpfeife (Quellen)
Großstadt
Einwohnerzahl 5000 (2000 Zwerge, 1040 BF),
5200 (40 % Zwerge, 1034, 1032, 1029 BF),
5200 (1400 Hügelzwerge, 400 Erzzwerge, 100 sonstige Zwerge, 1027 BF),
5200 (35 % Zwerge, 1026 BF),
5000 (35 % Zwerge, 1022 BF),
4500 (40 % Zwerge, 1021 BF),
4200/4100 (40 % Zwerge, 1006 BF)
Gründungsdatum 752 v. BF als Dorf existent (benannt nach Angbarosch),
575 v. BF Stadtrechte (1568 v. Hal)
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Rat der Zünfte, Reichsvogt Bosper zu Stippwitz
Zugehörigkeit
derographisch Mittelaventurien, zwischen Angbarer See und Koschbergen
politisch freie Reichsstadt
Handelszone GAR/ZWE
Verkehrswege Reichsstraße 3, Greifenpass
Nachbarorte
Trallik Steinbrücken
Pfeil-Nord-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Anpforten Pfeil-West-Grau.png Angbar
Pfeil-Süd-Grau.png Pfeil-Südost-Blau.png
Stippwitz Angbarer See
Positionskarte
Punkt rot.svg
Angbar
Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Angbar ist die Hauptstadt des Fürstentum Kosch, sie liegt idyllisch am Angbarer See in der Grafschaft Hügellande. Nach dem Angriff des Alagrimm im Jahr des Feuers liegen Teile der Stadt, darunter auch das Fürstenschloss Thalessia in Schutt und Asche - befinden sich jedoch bereits im Wiederaufbau. Höhepunkt des Jahres ist die berühmte Angbarer Warenschau. Im Travia findet ein Ritterturnier statt. Während des Fest der Freuden gibt es in Angbar die schelmischen Nächte, die sehr bunt gefeiert werden.

Die Stadt ist seit Jahrhunderten Stätte der Begegnung zwischen Menschen und Zwergen und Hochburg des Handwerks. Als freie Reichsstadt wird sie vom Rat der Zünfte regiert, der den Reichsvogt wählt.

Stadtteile
Alt-Angbar, Barschensee, Fürstenufer, Heimeling, Inglut, Kruming, Neue Bastey, Neumarkt, Umland
Tempel
(1029, 1032, 1040 BF): Ingerimm (Tempel der Ewigen Flamme), Rondra, Hesinde, Praios, Phex, Boron, Travia
Frühere Tempel
(1006, 1017, 1022, 1026 BF): Ingerimm, Rondra, Efferd, Hesinde, Praios, Phex, Tsa, Boron
(Dunkle Zeiten): Angrarim, Travina
Ordenshäuser
Therbûniten, Rohalswächter (Sitz des Ordens)
Lehreinrichtungen
Meisterschule von Zirkel und Lot
Gasthäuser
Hotel Haus Sirbensack, Lokal Quetschbeutel, Zum blutigen Stier, Ratskeller; insgesamt 2 Hotels, 5 Gasthäuser, 16 Schänken (Stand 1006 BF)
Besondere Orte
Angbarer Zitadelle
Handelswaren
Schmiedegut, Stahl, Handwerkserzeugnisse, Bier
Militäreinheiten
(Stand 1006 BF): 2 Banner Kaiserlich Angbarer Langschwerter, 2 Kompanien Kaiserlich Angbarer Sappeure, 3 Schwadronen Fürstlich Angbarer Lanzenreiter, 50 Milizionäre der Freiwillig Bergköniglichen Garde
Persönlichkeiten
Fürst Blasius vom Eberstamm, Reichsvogt Bosper zu Stippwitz, Ratsherr Odoardo Markwardt, Hüterin der Flamme Sephira Eisenlieb, Kristallsammler Kelrax Sandsteiner, Meisterschmied Grisom Sohn des Grorben, Garde-Hauptmann Nirdamon Sohn des Negromon, weitere Einwohner

Irdisches[Bearbeiten]

Der Name Angbar stammt womöglich vom ähnlich lautenden Angband (Sindarin für Eisenkerker) oder Angmar (Sindarin in etwa für Eisenheim) aus Tolkiens Welt ab, wobei für letzteres spricht, dass die korrekte Sindarinform dafür das gleich lautende Angbar wäre.

In Kar Domadrosch (Seite 35) wird Angbar fälschlicherweise gar einmal Angmar geschrieben (wobei "b" von "m" auf der Tastatur nur zwei Stellen entfernt ist).

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Elektronische Quellen[Bearbeiten]

Bildquellen[Bearbeiten]

Inoffizielle Quellen[Bearbeiten]

Szenario Der Pfeifer von Bergwacht aus dem Kosch-Kurier 45

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]


Provinzen des Mittelreichs Heiliges Neues Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth
Kartenpaket-Lizenz

Königreiche: Garetien
Herzogtümer: Nordmarken - Tobrien - Weiden
Fürstentümer: Albernia - Almada - Kosch
Markgrafschaften: Greifenfurt - Perricum - Rabenmark - Sonnenmark - Rommilyser Mark - Warunk - Windhag
Kolonien und Exklaven: Hôt-Alem - Jilaskan
Kaisermarken: Gareth
Reichsstädte: Abilacht - Albenhus - Alt-Gareth - Angbar - Baliho - Eisenhuett - Eslamsgrund - Eslamsroden - Hartsteen
Hirschfurt - Hôt-Alem - Kyndoch - Perricum - Punin - Ragath


Anspruchsgebiete: Maraskan (seit 1020)
Historische Provinzen der neueren Geschichte: Königreich Albernia (bis 1027/1032 (separiert/aufgelöst)) - Altaïa (bis 1017) - Aranien (bis 995/1022 (anerkannt)) - Seekönigreich Beider Hylaïlos (bis 1010) - Beilunk (bis 1022/1026) - Darpatien (bis 1028) - Heldentrutz (bis 1022) - Südmeer (bis 997) - Trahelien (bis 1006) - Traviamark (bis 1036) - Wildermark (bis 1036) - Winhall (bis 1021)
Weitere historische Provinzen: Anchopal (bis 256) - Balash (bis 859) - Baliho (bis 472) - Bodironien (bis 431) - Marschallslande am Born (bis 755) - Brabakien (bis 602) - Drachenstein (bis 274) - Markgrafschaft Drôl (bis 858) - Protektorat Drôl (bis 56) - Grangor (bis 56) - Greifenmark (bis 466) - Erzherzogtum Kuslik (bis 349) - Herzogtum Kuslik (bis 752) - Protektorat Kuslik (bis 56) - Maraskan (bis 468/759) - Mengbilla (bis 858) - Gouvernement Meridiana (bis 489) - Vizekönigreich Meridiana (bis 333/848) - Mhanadistan (bis 843) - Neetha (bis 56) - Olport (bis 431) - Protektorat des Ostens (bis 327/690) - Phecadien (bis 56) - Süd-Askanien (bis 866) - Thalusien (bis 850) - Thorwal (bis 431) - Siedlerland Tobimorien (bis 522) - Herzogtum Tobimorien (bis 590) - Vorderes Almada (bis 56)
Historische Gebiete: Khôm (bis 763) - Port Corrad (bis 903) - Uhdenberg (bis 755)