Al'Anfa

aus Wiki Aventurica, dem DSA-Fanprojekt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andere Sprachversionen: Flag English language.svg 

Begriffsklärung Weitere Artikel mit gleichem Namen: Alphana, Fischmarkt, Schwarze Perle (Begriffsklärung).
Dort angezeigte Kurzcharakterisation dieses Artikels:
früher Alphana, jetzt manchmal Schwarze Perle genannt; Alter Fischmarkt ist ein Stadtteil.
Dere-Globus Icon 32px.png In DereGlobus betrachten
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Suche:          
Städte des Alanfanischen Imperiums

Al'Anfa - Mirham - Port Corrad - Selem - Sylla
Anspruch auf das gesamte Gebiet des Vizekönigreichs Meridiana

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

[?] Al'Anfa
AlAnfa Stadt Wappen.svg
Blasonierung: Eine goldene Krone auf Schwarz. (selten verwendet, häufiger: Wappen des Alanfanischen Imperiums) (Quellen)
Metropole
Frühere Namen Alphana, All'Anfang
Einwohnerzahl 105 000 (davon 25 000 Sklaven) (1040 BF), 105 000 (1035 BF), 85 000 (25 % Sklaven, 1034, 1032, 1027, 1026 BF), 80 000 (25 % Sklaven, 1017 BF),
80 000 (davon 20 000 Sklaven und 20 000 weitere Sklaven im Umland, 1017 BF), 60 000 (ohne Sklaven, 1006 BF)
Gründungsdatum 1589 v. BF
(Datierungshinweise)
Oberhaupt Patriarch Amir Honak und Procurator Oderin du Metuant
Zugehörigkeit
derographisch Meridiana, Halbinsel von Al'Anfa
politisch Hauptstadt des Alanfanischen Imperiums
Handelszone ALA
Verkehrswege Palaststraße, Straße nach Pinnacht, Perlenmeer
Nachbarorte
Va'Ahak Mirham Pinnacht
Pfeil-Nordwest-Grau.png Pfeil-Nord-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Al'Anfa Pfeil-Ost-Grau.png Shoy'Rina
Pfeil-Südwest-Grau.png Pfeil-Süd-Grau.png
H'Rabaal Tyrinth
Positionskarte
Punkt rot.svg
Al'Anfa
Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Datei unter Kartenpaket-Lizenz. Mit freundlicher Genehmigung der Ulisses-Spiele GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Al'Anfa, die zweitgrößte Stadt Aventuriens, liegt an der Mündung des Hanfla in die Goldene Bucht. Andere Namen für die Stadt sind Schwarze Perle, Pestbeule des Südens, Boronskrone, Stadt des Roten Goldes und Königin des Südens (67 v. BF bis 140 BF Alphana und All'Anfang). Al'Anfa wird geprägt vom krassen Gegensatz zwischen Arm und Reich, insbesondere den Granden und den übrigen Freien, den Fanas. Sie werden mit Gladiatorenspielen bei Laune gehalten. Um den Fortbestand der Herrschaft zu sichern, ist Al'Anfa wie andere südaventurische Städte stark militarisiert. Besonders mit dem Patriarchen von Al'Anfa hat der Alanfaner Ritus der Boron-Kirche großen Einfluss auf den Hohen Rat der Zwölf, den von den acht dominierenden Grandenfamilien gestellten Stadtrat von Al'Anfa und damit auf die faktische Regierung des Alanfanischen Imperiums.

Stadtteile
Alter Fischmarkt, Altstadt, Brabaker Baracken, Grafenstadt, Hafen, Kriegshafen, Silberberg, Silberne Essen, Sklaveninsel, Söldnerinsel, Universitätsviertel, Villenviertel, Wassergärten
Tempel
(1006 BF, 1017 BF, 1022 BF, 1026 BF, 1027 BF, 1040 BF): Boron (Stadt des Schweigens), alle anderen Zwölfgötter, Kor, Marbo, Levthan, Rur und Gror
Lehreinrichtungen
Universität von Al'Anfa, insbesondere Halle der Erleuchtung
Gasthäuser
Hotel Perle von Al'Anfa, Hotel Residenz, Herberge Madamal, Herberge Travias Segen, Schenke Schlundloch, Schenke Bidenhänder, Schenke Simia, Bordell Rahjas Hauch, Hotel Efferdsruh, Taverne Einsame Wacht, Hakims Teestube, Villa Narziss
Besondere Orte
Koloss von Al'Anfa, Bal-Honak-Arena, Der Schlund (von Brandkatastrophe zerstörtes Ruinenviertel), Silberberg mit den Palästen der Granden, Vulkan Visra mit Schwarzen Pyramiden
Handelswaren
Edelsteine, Seide, Sklaven, Rauschgift
Militäreinheiten
1 Banner Ordenskrieger der Basaltfaust, 2 Banner Ordenskrieger des Schwarzen Rabens, 2 Banner Ordenskrieger des Schwarzen Löwen, 5 Kompanien Dukatengarde, 5 Kompanien Schwarzer Bund des Kor, 2 Banner Tempelgarde, 6 Kompanien Stadtgarde, 2 Schwadronen Alanfanische Fremdenlegion, 300 Freibeuter
Persönlichkeiten
Amir Honak, Irschan Perval, Lucan Queseda, Goldo Paligan, Nareb Emano Zornbrecht, Oderin du Metuant, weitere Einwohner

Die Grandenfamilien
Haus Bonareth, Haus Florios, Haus Karinor, Haus Kugres, Haus Paligan, Haus Ulfhart, Haus Wilmaan, Haus Zornbrecht
(Das Haus Honak wäre zwar mächtig genug und wird vielfach auch als Granden-Haus angesehen, zählt aber nicht zu den acht 'alten' Familien.)

Widersprüchliches[Bearbeiten]

Im Jahre 1022 BF ist in Die Welt des Schwarzen Auges Seite 86 kein Rur und Gror-Tempel in der Stadt erwähnt, wohingegen Das Land des Schwarzen Auges Seite 70, der DSA3-Meisterschirm Seite 10, der DSA4-Meisterschirm Seite 42 und In den Dschungeln Meridianas Seite 35 allesamt einen Rur und Gror-Tempel aufführen.

Laut Der Löwe und der Rabe I Seite 16 gibt es während des Khômkrieges keine Magierakademie oder eine vergleichbare Einrichtung in Al'Anfa. Laut Aventurische Zauberer Seite 84 und anderen Quellen wurde die Halle der Erleuchtung aber bereits 970 BF gegründet. Diesem Widerspruch wurde mit Stätten okkulter Geheimnisse Seiten 8-9 insofern entgegengewirkt, dass diese Lehreinrichtung erst nach dem Krieg von einer stiefmütterlich behandelten Fakultät der Universität von Al'Anfa zu einer gildenrechtlich anerkannten Magierakademie wurde.

Irdisches[Bearbeiten]

  • Al'Anfa erinnert teils stark an die spanische Kultur (wie z. B. der Titel des „Granden“). Während sich im spanischen Mittelalter die christliche und muslimische Kultur mischten, mischen sich in Al'Anfa die mittelländische und tulamidische. Spanien war genauso wie Al'Anfa sehr reich, hatte eine starke Seemacht und ging beim Aufbau seiner Kolonien äußerst brutal vor.
  • Die spirituelle Mystik der übermächtigen Staatskirche, die mit dem Boronkult des Nordens konkurriert, lässt ebenso wie das heiße Klima und das Verschmelzen der Kulturen von Ost und West den Vergleich mit dem Byzantinischen Reich und Konstantinopel vor der osmanischen Eroberung zu. Ebenso lassen die sprichwörtliche Dekadenz, die Ausdehnung auf See und Küstengebiete sowie einzelne Ortsnamen wie etwa die Goldene Bucht (Goldenes Horn) byzantinische Einflüsse erkennen.
  • Weiterer Indikator für eine byzantinische Inspiration ist die Figur der Alara Paligan, deren Biographie als Gemahlin des Kaisers Ähnlichkeit mit Kaiserin Theophanu aufweist.
  • Auch Elemente aus dem antiken Rom finden sich in Al'Anfa wieder: Gladiatorenkämpfe, Sklaverei, Dekadenz sowie die aristokratische Herrschaftsform.
  • Eine weitere wichtige Inspiration für Al'Anfa ist wohl die moderne brasilianische Metropole Rio de Janeiro, die ebenfalls in Hanglage von einem religiösen Felsmonument überragt wird und deren prekäre soziale Situation zwischen reicher Oberschicht in abgeschotteten Villenvierteln und den berühmten Favelas der Unterschicht sich in alanfanischen Stadtvierteln wie dem Silberberg, den Brabaker Baracken oder dem Schlund wiederfinden. Auch das Rahjanal, das Fest der Freuden Südaventuriens, scheint vom Carneval de Rio beeinflusst zu sein.
Mögliche Namensherkunft
  • Casablanca (al-Dār al-bayḍāʾ) hieß vor der portugiesischen Besetzung 1575 u. Z. Anfa und war Umschlagplatz für Getreide wie auch Stützpunkt gefürchteter Piraten.
  • Die achte Sure des Koran heißt Al-'Anfal (übersetzt ungefähr „die (Kriegs)beute“ oder „Die Verderblichkeit des Krieges“): [1]

Publikationen[Bearbeiten]

Ausführliche Quellen[Bearbeiten]

Ergänzende Quellen[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

  • 20 Seite 7 (Schnee löst Panik aus)
  • 28 Seiten 1-2 (Vorbereitungen auf Kriegszug gegen Káhet ni Kemi)
  • 29 Seiten 5-6, 11 (Entführung von Großadmiral Darion Paligan)
  • 30 Seiten 1-3 (Al'Anfa überfällt das Kalifat)
  • 31 Seiten 9 (Bornland erklärt Al'Anfa den Krieg)
  • 35 Seite 3
  • 39 Seite 14
  • 42 Seite 15
  • 43 Seite 19 (Aufstand in Al'Anfa)
  • 65 Seite 14
  • 70 Seite 12 (Mord in Al'Anfa)
  • 71 Seite 18
  • 72 Seite 21
  • 95 Seiten 1, 13, 22-23
  • 99 Seite 27
  • 100 Seite 12 (Universitätsdruckerei)
  • 101 Seite 22 (Pilgerfahrten)
  • 105 Seite 15
  • 106 Seiten 18, 26-27
  • 108 Seite 26
  • 127 Seite 7
  • 128 Seiten 1-3
  • 129 Seiten 5-8
  • 131 Seiten 27-28
  • 149 Seiten 10-13 (Kurzszenario Jaderosen), 18 (Sklaveninsel)
  • 150 Seite A6

Bildquellen[Bearbeiten]

Inoffizielle Quellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Wiki Aventurica[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]